Deutschland stolpert nicht über Aserbaidschan

26. März 2017, 20:35
77 Postings

Klarer Auswärtssieg für DFB-Team trotz erstem Gegentreffer – Polen baut Führung aus – England besiegt Litauen

Wien – Weltmeister Deutschland ist auf dem Weg zur Fußball-WM 2018 in Russland weiter makellos. Die DFB-Auswahl feierte am Sonntag in der Qualifikationsgruppe C mit einem 4:1-Sieg in Aserbaidschan im fünften Spiel den fünften Sieg, kassierte aber den ersten Gegentreffer. Im Parallelspiel fertigte Tschechien San Marino mit 6:0 ab. England führt nach einem 2:0 gegen Litauen weiter die Gruppe F an.

Deutschland geriet nie in Gefahr, erstmals in seiner Geschichte auswärts ein WM-Qualifikationsspiel zu verlieren. Andre Schürrle brachte die Auswahl von Joachim Löw in der 19. Minute programmgemäß in Führung. Doch die Gastgeber erstarrten nicht in Ehrfurcht vor dem Weltmeister und durften in der 31. Minute den Ausgleichstreffer von Dmitrij Nazarov bejubeln. Der Legionär vom deutschen Zweitligisten Erzgebirge Aue brach nach 391 Minuten die deutsche Torsperre in der WM-Qualifikation.

Thomas Müller (36.) und Mario Gomez (45.) sorgten aber noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Scheinbar im Schongang ließen die Deutschen danach nichts anbrennen, Schürrle fixierte in der 81. Minute den Endstand.

In Serravalle kamen die heimischen Amateure von San Marino kräftig unter die Räder. Antonin Barak (17., 24.), Vladimir Darida (19.), Theodor Gebre Selassie (26.) und Michal Krmencik (43.) schossen Tschechien schon in der ersten Halbzeit zu einer 5:0-Führung. Die Mannschaft von Teamchef Karel Jarolim übernahm damit zumindest bis zum Abendspiel Nordirland – Norwegen Rang zwei.

England hatten im Londoner Wembley-Stadion gegen Litauen zu kämpfen. Dank Rückkehrer Jermain Defoe (21.) reichte es zu einer knappen Pausenführung, der 34-jährige Sunderland-Stürmer war von Teamchef Gareth Southgate nach dreijähriger Abstinenz wieder einberufen worden. In der zweiten Halbzeit hatten die Engländer einige kritische Momente zu überstehen, ehe ein Joker stach. Jamie Vardy, in der 60. Minute für Defoe eingewechselt, besiegelte sechs Minuten später mit dem Tor zum 2:0 (66.) den Sieg. England festigte die Führung in der Gruppe F und ist nach fünf Matches nun die einzige Mannschaft ohne Gegentreffer in der laufenden Qualifikation.

Souveräne Polen

Polen hat seine Führung in Gruppe E ausgebaut. Robert Lewandowski brachte sein Team im Duell mit dem Tabellenzweiten Monetengro mit 1:0 in Führung (40.), nach dem Ausgleich durch Stefan Mugosa (62.) fixierte Lukasz Piszczek (81.) den 2:1-Endstand. Polen verdoppelte damit den Vorsprung auf Montenegro auf sechs Zähler.

In Gruppe C überholte Nordirland mit einem 2:0 gegen Norwegen das Team aus Tschechien und ist mit nun 10 Zählern hinter Deutschland (15) neuer Zweiter. Die Slowakei zog in Gruppe F mit einem 3:1 über Malta an Slowenien vorbei, das in Schottland 0:1 verlor. Den zweitplatzierten Slowaken fehlen aber vier Zähler auf die in Führung liegenden Engländer. (APA, 26.3.2017)

WM-Quali-Ergebnisse

Gruppe C

Aserbaidschan – Deutschland 1:4 (1:3)
Tore: Nazarov (31.) bzw. Schürrle (19., 81.), Müller (36.), Gomez (45.)

San Marino – Tschechien 0:6 (0:5)
Tore: Barak (17., 24.), Darida (19., 77./Elfmeter), Gebre Selassie (26.), Krmencik (43.)

Nordirland – Norwegen 2:0 (2:0)
Tore: Ward (2.), Washington (32.)

Gruppe E

Armenien – Kasachstan 2:0 (0:0)
Tore: Mchitarjan (73.), Osbilis (75.)

Rumänien – Dänemark 0:0

Montenegro – Polen 1:2 (0:1)
Tore: Mugosa (62.) bzw. Lewandowski (40.), Piszczek (81.)

Gruppe F

England – Litauen 2:0 (1:0)
Tore: Defoe (21.), Vardy (66.)

Schottland – Slowenien 1:0 (0:0)
Tor: Martin (88.)

Malta – Slowakei 1:3 (1:2)
Tore: Farrugia (14.) bzw. Weiss (2.), Gregus (41.), Nemec (84.). Gelb-Rot: Nemec (91.)

  • Es müllert zumindest im deutschen Nationalteam.
    foto: reuters/mdzinarishvili

    Es müllert zumindest im deutschen Nationalteam.

    Share if you care.