Salzburger SPÖ wählte Auinger zum Bürgermeister-Kandidaten

25. März 2017, 18:09
5 Postings

Der Klubvorsitzende im Gemeinderat wurde mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen gewählt

Salzburg – Die SPÖ in der Stadt Salzburg hat die Weichen für die nächsten Wahlen gestellt. Bernhard Auinger, derzeit Klubvorsitzender im Gemeinderat, wurde mit 100 Prozent der Delegiertenstimmen bei der Bezirkskonferenz der Stadt-SPÖ zum Bürgermeister-Kandidaten gewählt. Der amtierende Bürgermeister Heinz Schaden hatte Auinger schon im Vorjahr als Wunschkandidaten für seine Nachfolge vorgestellt.

Regulär finden die nächsten Bürgermeister- und Gemeinderatswahlen in der Stadt Salzburg im Frühjahr 2019 statt. Doch auch eine vorgezogene Bürgermeisterwahl steht im Raum. Am 6. Juni startet im Zusammenhang mit dem Salzburger Finanzskandal ein Prozess, bei dem auch Schaden auf der Anklagebank sitzt. Ihm wird im Zusammenhang mit der Übertragung von Zinstauschgeschäften von der Stadt auf das Land Salzburg von der Staatsanwaltschaft der Vorwurf der Untreue gemacht. Je nachdem, wie der Prozess ausgeht, könnte es zu vorgezogenen Wahlen in der Stadt kommen.

Beschlossen wurden bei der Bezirkskonferenz auch die Listen für die nächsten Landtags- und Nationalratswahlen. Landesparteivorsitzender Walter Steidl wurde mit 99 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten des Bezirks bei den Landtagswahlen gewählt. Die 33-jährige Michaela Schmidt erhielt 94 Prozent als Listenerste der Stadt-SPÖ für die Nationalratswahl. (APA, 25.3.2017)

  • Bernhard Auinger soll der nächste Bürgermeister Salzburgs werden, wenn es nach der SPÖ geht.
    foto: apa/gindl

    Bernhard Auinger soll der nächste Bürgermeister Salzburgs werden, wenn es nach der SPÖ geht.

Share if you care.