Kühe strengen sich an, um frei zu sein

25. März 2017, 07:00
24 Postings

Kanadische Forscher führten ein Experiment durch

Vancouver – Stallhaltung deckt vielleicht die grundlegenden Bedürfnisse einer Kuh ab: Nahrung, Wasser, Schutz vor widrigem Wetter und Hygiene. Zufrieden macht das Rinder aber nicht, resümieren kanadische Forscher die Ergebnisse eine Experiments, von dem sie im Fachmagazin "Scientific Reports" berichten.

Das Team um Marina von Keyserlingk von der University of British Columbia wollte untersuchen, was Kühe motiviert beziehungsweise was ihnen eine Kraftanstrengung wert ist. Dazu versahen sie das Tor eines Stalls mit verschieden starken Gewichten, was es für die Kühe zunehmend mühseliger machte, es zu öffnen.

Freedom tastes of reality

Das Ergebnis: Die Kühe rackerten sich genauso hart dafür ab, den Stall verlassen zu können, wie um zu fressen, wenn sie hungrig waren. In einer parallelen Versuchsreihe mussten die Tiere nämlich die gleichen Gewichtsmengen stemmen, um an ihr Futter zu gelangen.

Insbesondere Nachts hatten die Tiere den Drang, ins Freie zu gelangen, stellten die Forscher fest. Sie regen daher an, in der Rinderhaltung die nächtliche "Ausgangssperre" zu überdenken: Das Eingesperrtsein widerspreche eindeutig dem natürlichen Verhalten der Tiere. (red, 25. 3. 2017)

Share if you care.