Trump darf Truck fahren

Ansichtssache24. März 2017, 12:10
74 Postings

Washington – US-Präsident Donald Trump ist am Donnerstagabend im Weißen Haus mit Vertretern der amerikanischen Logistikbranche zusammengetroffen, und hat dabei für Amüsement aber auch Kritik in US-amerikanischen Medien gesorgt. In einer Auszeit der Verhandlungen um eine Gesundheitsreform, die weiter auf der Kippe steht, trat der Oberbefehlshaber der US-Streitkräfte am Nachmittag vor dem Weißen Haus in den strahlenden Sonnenschein.

Dort gab er eine kurze Erklärung ab, stieg in einen Truck, tat so als würde er wegfahren und drückte mehrfach auf die Hupe. Anschließend führte der 70-Jährige in den Konferenzräumen seines Amtssitzes eine kurze Besprechung mit den Industriebossen, zu der er mit einem "I ❤ Trucks"-Pin erschien.

Wenig später hatte sich seine Laune wieder verdüstert. Er stellte der eigenen Partei in Sachen Gesundheitsreform ein Ultimatum. Sollten die Abgeordneten bei einer Abstimmung am Freitag gegen den von ihm unterstützten Gesetzesvorschlag stimmen, werde das bei den Republikanern verhasste System "Obamacare" in Kraft bleiben. (red, 24.3.2017)

ap / andrew harnik
1
ap / andrew harnik
2
foto: reuters / carlos barria
3
foto: ap / andrew harnik
4
ap / andrew harnik
5
ap / andrew harnik
6
apa / afp / jim watson
7
ap / andrew harnik
8
apa / afp / jim watson
9
ap / andrew harnik
10
foto: reuters / carlos barria
11
Share if you care.