Drei Punkte braucht das Land

24. März 2017, 11:51
379 Postings

David Alaba führt das ÖFB-Team als Kapitän aufs Feld. Um die WM 2018 in Russland nicht abschreiben zu müssen, ist ein Sieg gegen die Republik Moldau alternativlos

Wien – Es mag ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber doch ein relativ großer für David Alaba sein. Der 24-Jährige führt am Freitag (20.45 Uhr Liveticker auf derStandard.at) erstmals das österreichische Fußballteam als Kapitän aufs Feld, es ist sein 55. Einsatz. Die Schleife hat er für eine Partie von Julian Baumgartlinger geerbt, der ist nämlich gegen die Republik Moldau gesperrt. Trainer Marcel Koller begründete seine Wahl so: "David ist bei Bayern, er hat die Champions League gewonnen, kann mit Druck umgehen, ist ein Führungsspieler, hilft seinen Kollegen. Jetzt ist er in einem Alter, wo er diesen Schritt gehen kann." Alaba sagte, es sei eine "Riesenehre" für ihn, epochale Folgen schließt er aus. "Ich mache nix anderes als sonst, will die Mannschaft mitreißen." Es ist Usus, dass der Kapitän vor Anpfiff in der Kabine eine Rede hält, sie dürfte ziemlich kurz und bündig ausfallen.

Gegen Moldau geht es darum, die WM 2018 in Russland nicht völlig aus den Augen zu verlieren. Koller hat sich festgelegt: "Wir brauchen die drei Punkte." Sollten es weniger werden, dann wird sich der Schweizer einer Diskussion über seine Zukunft stellen müssen. "Aber daran denke ich wirklich nicht. Als Trainer kannst du nur die Gedanken haben, der Mannschaft zu helfen, sie zu fördern, sie zu tadeln, um an dem Tag zu siegen."

Moldauer Elite

Moldau ist die Nummer 162, die Fußballer dieses Landes verdienen selbstverständlich Respekt, furchteinflößend sind sie eher nicht. Der russische Teamchef Igor Dobrowolskij versucht seit rund einem Jahr, die Mentalität der Moldauer Elite zu ändern. "Sie müssen sich mehr zutrauen, sollen Fußball spielen." Genau darauf hofft Koller. Denn er befürchtet, "dass sie mit neun Mann verteidigen". Es gelte, diese Mauer zu knacken. Man dürfe nicht die Geduld verlieren. "Ich bin überzeugt, dass wir aufgrund unsere Qualität die richtigen Lösungen finden.

Kann sein, dass Koller eine Dreierkette in der Abwehr ausprobiert (3-5-2 statt 4-2-3-1). Prinzipiell sollte aber nicht das System über den Ausgang entscheiden. Das Tor wird Heinz Lindner hüten. Da Alaba Kapitän ist, könnte es bedeuten, dass Marc Janko nicht der Startformation angehört. Reine Interpretationssache – das Wohlbefinden und die Zukunft des 33-jährigen Janko hängen nicht von einer Schleife ab. Koller wurde auch mit der Kritik von Paul Scharner ("Ich denke nicht, dass er der richtige Mann für eine Endrunde ist") konfrontiert. Er ging damit gelassen um. "Scharner ist wohl langweilig."

"Geile Truppe"

In der EM-Quali hatte man mit Moldau Mühe (2:1, 1:0). Im September 2015 sind noch 48.500 Zuschauer ins Happel-Stadion gekommen, diesmal werden es halb so viele sein. Koller möchte diesen Zustand ändern. "Österreich soll wieder sagen, dies ist eine geile Truppe." Irland, Spitzenreiter der Gruppe D, will in Dublin die Geilheit steigern, Wales schlagen. Serbien gastiert in Georgien. Zwei Unentschieden wären für Koller und Alaba wohl nicht ungeil. (Christian Hackl, 23.3.2017)

Fußball-WM-Qualifikation, Gruppe D, 5. Runde:
Österreich – Republik Moldau (Wien, Ernst-Happel-Stadion, 20.45 Uhr/live ORF eins, SR Vad/HUN)

Österreich: Lindner (Eintracht Frankfurt, 8 Länderspiele) – Dragovic (Bayer Leverkusen, 54/1 Tor), Prödl (Watford, 60/4), Hinteregger (FC Augsburg, 22/1) – Sabitzer (RB Leipzig, 25/4), Junuzovic (Werder Bremen, 52/7), Ilsanker (RB Leipzig, 21/0), Alaba (Bayern München, 54/11), Arnautovic (Stoke City, 60/13) – Burgstaller (Schalke 04, 9/0), Janko (FC Basel, 61/28)

Ersatz: Lukse (SCR Altach, 1), Bachmann (Stoke City, 0) – Lainer (Red Bull Salzburg, 0), Suttner (FC Ingolstadt, 18/0), Wimmer (Tottenham Hotspur, 8/0), Madl (Fulham, 1/0), Lazaro (Red Bull Salzburg, 5/0), Harnik (Hannover 96, 63/14), Schaub (Rapid Wien, 2/0), Gregoritsch (Hamburger SV, 1/0)

Es fehlen: Baumgartlinger, Schöpf (beide gesperrt), Almer (nach Kreuzband- und Meniskusriss)

Moldau: Namasco (APO Levadiakos/GRE, 43 Länderspiele) – Racu (Milsami Orhei/MDA, 28/1 Tor), Posmac (Dacia Chisinau, 15/2), Epureanu (Istanbul Basaksehir, 76/8), Bolohan (Milsami Orhei, 19/0) – Cojocari (Milsami Orhei, 27/1), Gatcan (FK Rostow/RUS, 54/5) – Andronic (Milsami Orhei, 10/1), Ionita (Cagliari Calcio/ITA, 24/2), Dedov (Milsami Orhei, 37/2) – Bugaev (Zaria Balti/MDA, 48/9)

Ersatz: Coselev (Sheriff Tiraspol, 2 Länderspiele), Pascenco (Zaria Balti, 16) – Carp (FK UFA/RUS, 11/1), Golovatenco (Zaria Balti, 75/4), Jardan (Zimbru Chisinau, 16/0), Potirniche (Sheriff Tiraspol, 6/0), Antoniuc (Milsami Orhei, 25/3), Cebotaru (Sibir Nowosibirsk/RUS, 49/1), Ivanov (vereinslos, 6/0), Mihaliov (Zaria Balti, 8/0), Ginsari (Sheriff Tiraspol, 13/1), Sidorenco (Milsami Orhei, 33/7)

Es fehlen: Cebanu, Armas, Bordian (alle verletzt)

  • David Alaba wird sich erstmals als Kapitän die Schuhe schnüren, auf dass sie zu tadellosen Schussstiefeln werden.
    foto: reuters/vasiljevic

    David Alaba wird sich erstmals als Kapitän die Schuhe schnüren, auf dass sie zu tadellosen Schussstiefeln werden.

    Share if you care.