Abschlussarbeit: Wie erging es Ihnen dabei?

User-Diskussion19. April 2017, 09:00
346 Postings

Das Schreiben der Bachelorthesis, Masterarbeit oder Dissertation ist oft eine Phase, die von Prokrastination und Verzweiflung geprägt ist. Wie haben Sie diese Phase überstanden?

Das Ende des Studentenlebens ist in greifbarer Nähe, nur mehr diese eine Arbeit steht dem Leben als Uniabsolvent im Wege. Bevor es aber so weit ist, muss ein Thema gefunden werden. Und welcher Betreuer unterstützt am besten? Reicht es, eine theoretische Arbeit abzuliefern, oder soll die Forschungsfrage empirisch untersucht werden? Fragen über Fragen stellen sich, bevor das eigentliche Schreiben der Arbeit beginnt. Aber da ist dann noch die Sache mit der Motivation. Bis diese gefunden ist, erfolgt eine lange Phase der Prokrastination, die oftmals die sauberste Wohnung des bisherigen Studentenlebens zur Folge hat.

Von der Prokrastination bis zur gebundenen Arbeit

Ist der Betreuer gefunden, das Thema formuliert und eingereicht, kann es ja losgehen. Nun geht es ans Recherchieren in Bibliotheken. Fragebögen werden entworfen und ausgewertet. Die Forschungsfrage anhand der Daten überprüft. Und schließlich wird die Arbeit von der Danksagung bis zum Anhang getippt und formatiert, um letzten Endes auch die Plagiatsprüfung zu bestehen. Denn wer will schon Jahre später seinen Titel aberkannt bekommen wie jüngst der steirische Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann.

Aber dann: Das Gefühl, den eigenen Namen in goldenen Lettern auf einer gebundenen Ausgabe der eigenen Arbeit zu lesen, ist für viele der Lohn der jahrelangen Zeit des Lernens. Danach verfliegt auch die Angst vor der leeren Seite, wie dieser Twitter-User schreibt:

Akademikerquote und Sponsion

Nach erfolgreicher Abschlussprüfung ist man endlich Akademiker und trägt ein kleines Stück dazu bei, dass die Akademikerquote in Zukunft etwas höher sein wird. Denn derzeit liegt Österreich zwar im EU-Durchschnitt, belegt aber unter den 28 EU-Staaten nur Rang 18. Je nach Studium wird dann der Titel vor oder nach seinem Namen stehen, und stolz wird mit der Familie und Freunden die Sponsion gefeiert.

Wie haben Sie das Schreiben Ihrer Abschlussarbeit erlebt?

Gehören Sie zu den strukturierten Menschen, die das Studium und schließlich auch die Abschlussarbeit rasch absolviert haben? Was waren die größten Herausforderungen am Ende Ihrer akademischen Laufbahn? Wie schwer war es für Sie, formale Kriterien wie das richtige Zitieren anzuwenden? Erzählen Sie uns von Ihrem Leidensweg! Viel Durchhaltevermögen und Motivation an alle, die gerade diesen Artikel lesen, statt an ihrer Arbeit zu schreiben! (luh, haju, 19.4.2017)

  • Nächte werden durchgearbeitet, und Verzweiflung macht sich von Zeit zu Zeit breit. Wie ging es Ihnen beim Verfassen Ihrer Abschlussarbeit?

    Nächte werden durchgearbeitet, und Verzweiflung macht sich von Zeit zu Zeit breit. Wie ging es Ihnen beim Verfassen Ihrer Abschlussarbeit?

    Share if you care.