Touristen können ab 2018 zur Titanic tauchen

22. März 2017, 15:21
48 Postings

Ein britisches Reiseunternehmen will um knapp 100.000 Euro pro Person Tauchgänge zum berühmtesten Schiffswrack der Geschichte anbieten

Im Jahr 1912 galt die Jungfernfahrt mit der Titanic als ultimativer Luxus – knapp 100 Jahre später sind kommerzielle Fahrten zu deren Wrack der reine Luxus. Das britische Reiseunternehmen Blue Marble Private will ab 2018 Tauchgänge zum berühmtesten Schiffswrack der Geschichte anbieten, wie CNN berichtet.

Um wohlfeile 105.129 US-Dollar (rund 97.000 Euro) pro Person will der Veranstalter im Rahmen einer achttägigen Reise von Neufundland zum Unglücksort im Atlantik aufbrechen. Mit einem Spezial-U-Boot aus Titan und Karbon geht es dann in eine Tiefe von 3.803 Metern.

Bakterien fressen die Titanic auf

Eine kürzlich durchgeführte wissenschaftliche Untersuchung an der 1985 entdeckten RMS Titanic ergab, dass Bakterien das Wrack innerhalb der nächsten 20 Jahre auffressen könnten. Tauchtouristen bliebe also nicht mehr allzu viel Zeit, um das legendäre Schiff noch zu sehen. Wohl auch deshalb ist die Touri-Tour zur Titanic im Mai 2018 trotz des hohen Preises bereits ausgebucht. Die Kosten entsprächen, wie Blue Marble Private angibt, inflationsangepasst jenen, die für eine Passage mit der Titanic von Southampton nach New York in der ersten Klasse verlangt wurden. 2012 wurde allerdings schon einmal ein Tauchgang angeboten: Bei Deep Ocean Expeditions kostete er damals nur ein wenig mehr als die Hälfte. Was also dürfen sich Kunden 2018 für ihr Geld erwarten?

Bis ins Stiegenhaus

Wenn die Bedingungen passen, sind Tauchgänge an drei Tagen, die je drei Stunden dauern, vorgesehen. Während des 90-minütigen Abtauchvorgangs lassen sich zunächst einmal biolumineszente Tiefseetiere beobachten. Am 269 Meter langen Wrack angekommen, werden das Deck, die Brücke und jene Stelle, an der sich einst die große geschwungene Stiege im Inneren befand, inspiziert. Auch das Trümmerfeld um das Wrack soll den genaueren Blick lohnen: Auf dem Meeresboden liegen noch einige Kunstwerke und Einrichtungsgegenstände aus dem Luxusliner.

Im Jahr 2019 könnte es dort unten sogar richtig viel Verkehr geben. Neben Blue Marble Private, die bereits eine weitere Reise für den Sommer plant, will auch der Veranstalter Bluefish aus Los Angeles zur Titanic tauchen. (saum, 22.3.2017)

  • So bequem wie derzeit im Panometer in Leipzig soll die Titanic bald zu besichtigen sein. Ein britischer Reiseveranstalter bietet ab 2018 Tauchgänge zu dem berühmten Wrack an.
    foto: ap / jens meyer

    So bequem wie derzeit im Panometer in Leipzig soll die Titanic bald zu besichtigen sein. Ein britischer Reiseveranstalter bietet ab 2018 Tauchgänge zu dem berühmten Wrack an.

Share if you care.