Zürich: Pussyhats im Regen

    20. März 2017, 09:49
    6 Postings

    Über 10.000 Personen demonstrierten in der Schweiz gegen Sexismus und für Gleichberechtigung

    Zürich – Mehr als 10.000 Menschen haben sich am Samstag am Zürcher Frauenmarsch beteiligt. Mit farbigen Transparenten protestierten sie mit einem Zug durch die Innenstadt gegen Sexismus und für mehr Gleichberechtigung. Viele Teilnehmerinnen trugen selbst gestrickte Pussyhats, die Mützen mit den Katzenohren, mit der Frauen weltweit gegen Diskriminierung und Sexismus protestieren.

    Seit Trump

    Der Name der Mütze spielt auf die sexistische Äußerung des US-Präsidenten Donald Trump an, er könne jeder Frau zwischen die Beine greifen. Am Tag nach der Amtseinführung Trumps hatte es in Washington und in vielen Städten weltweit solche Frauenmärsche gegeben. (APA, 20.3.2017)

    • Globales Phänomen seit Trump: Mit pinken Mützen gegen Sexismus.
      foto: reuters/brenna hughes neghaiwi

      Globales Phänomen seit Trump: Mit pinken Mützen gegen Sexismus.

    Share if you care.