Überprüfung: Russland nimmt US-Medien wie CNN ins Visier

19. März 2017, 15:58
5 Postings

Ob die Tätigkeit der US-Sender den russischen Gesetzen entspreche, stehe auf dem Prüfstand

Moskau – Im spannungsgeladenen Verhältnis zwischen Moskau und Washington nimmt das russische Parlament namhafte US-Medien wie CNN, Radio Liberty und Voice of America ins Visier. Der Duma-Ausschuss für Informationspolitik solle prüfen, ob die Tätigkeit der US-Sender den russischen Gesetzen entspreche, berichtete die Regierungszeitung "Rossijskaja Gaseta" am Samstag.

Es blieb zunächst offen, wie die Überprüfung ablaufen soll und was den Medien vorgeworfen wird.

Damit reagiere die Duma auf Äußerungen von US-Politikern, die russischen Medien wie dem Auslandssender RT Einmischung in US-Angelegenheiten vorwerfen, sagte der Abgeordnete Konstantin Satulin von der Regierungspartei Geeintes Russland. Die USA verdächtigen Russland, bei der Präsidentenwahl Stimmung für den späteren Wahlsieger Donald Trump gemacht und etwa mit Hackerangriffen den Wahlkampf beeinflusst zu haben. (APA, 19.3.2017)

    Share if you care.