Arsenal verliert wieder

18. März 2017, 16:37
105 Postings

Bittere siebente Saison-Niederlage bei West Bromwich – Leicester mit viertem Sieg in Folge – Chelsea gewinnt gegen Stoke und Arnautovic

West Bromwich – Arsenal hat in der englischen Fußball-Premier-League einen weiteren Dämpfer erlebt. Die "Gunners" verloren am Samstag mit 1:3 bei West Bromwich Albion. Craig Dawson (12., 75.) und der eingewechselte Hal Robson-Kanu (55.) besiegelten die siebente Saisonniederlage für Arsenal, das durch Alexis Sanchez (15.) zwischenzeitlich zum Ausgleich gekommen war.

Weiteres Pech für die Londoner: Torhüter Petr Cech verletzte sich und musste schon nach 37 Minuten ausgewechselt werden. Für ihn kam David Ospina ins Spiel. In der Premier-League-Tabelle bleibt Arsenal mit 50 Punkten auf Platz fünf stehen und hat fünf Punkte Rückstand auf den Tabellenvierten Liverpool, der am Sonntag beim Dritten Manchester City antreten muss.

In Erklärungsnot war nach der Niederlage auch Arsenals Langzeittrainer Arsene Wenger. Wieder einmal wurde der Franzose zu seiner Zukunft bei den "Gunners" befragt, die er seit fast 21 Jahren betreut. Wenger blieb kryptisch: "Ich weiß, was ich in Zukunft machen werde. Ihr werdet es bald wissen", kündigte der 67-Jährige an. Sein Vertrag bei Arsenal läuft mit Saisonende aus.

Shakespeare in love

Christian Fuchs und Leicester City bleiben unter Neo-Coach Craig Shakespeare auf Erfolgskurs. Bei West Ham United siegten die "Foxes" mit 3:2 und vergrößerten dank des vierten Siegs im vierten Spiel unter Shakespeare den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf sechs Punkte. Kein Erfolgserlebnis gab es hingegen für ÖFB-Teamkicker Marko Arnautovic, der mit Stoke Leader Chelsea 1:2 unterlag.

Das entscheidende Tor durch Gary Cahill fiel erst in der 87. Minute, Arnautovic spielte durch. Willian (13.) schoss Chelsea per Freistoß in Führung. Jonathan Walters (38.) erzielte mit einem Elfmeter den Ausgleich für Stoke, nachdem er zuvor im Strafraum gefoult worden war. Durch den Sieg hat Chelsea in der Tabelle 69 Punkte und damit vorerst 13 Zähler Vorsprung auf die beiden punktgleichen Liga-Konkurrenten Tottenham Hotspur und Manchester City, die erst am Sonntag spielen.

Für Leicester trafen Riyad Mahrez (5.), Robert Huth (7.) und Jamie Vardy (38.). Manuel Lanzini (20.) und Andre Ayew (63.) trafen für West Ham. Zählt man auch die Champions League dazu, war es bereits der vierte Pflichtspielerfolg en suite. Als dritter Österreicher war am Samstag Sebastian Prödl im Einsatz, mit Watford musste sich der ÖFB-Teamverteidiger bei Crystal Palace 0:1 geschlagen geben. (APA, 18.3.2017)

  • Der FC Arsenal verliert im Kampf um die Champions-League-Plätze weiter an Boden.
    foto: reuters/staples

    Der FC Arsenal verliert im Kampf um die Champions-League-Plätze weiter an Boden.

Share if you care.