Burgenland: Rot wildert im blauen Ressortrevier Tourismus

17. März 2017, 18:36
2 Postings

FP-Landesrat Alexander Petschnig stichelt gegen den roten Landtags-Präsidenten und SP-Tourismussprecher Christian Illedits,

Rot und Blau im Burgenland – darauf ist die einst so umstrittene Koalition schon stolz –, stellte sich stets dar wie Pick und Zwick. Das sei, heißt es zwar, immer noch so, aber doch eher auf der Ebene des Beteuerns: da sei nix, höchstens ein bisserl sticheln.

Zurücksticheln, wie man im Büro des blauen Landesrates Alexander Petschnig präzisiert. Der ist zuständig für den Tourismus und Wirtschaft, ist dort aber sowieso schon durch Kompetenzüberschneidungen mit Landeshauptmann Hans Niessl ein wenig gehandicapt. Daüber hinaus aber mengt sich der rote Tourismussprecher Christian Illedits, eigentlich Landtagspräsident, immer wieder publikumswirksam ins mediale Bild. Zuletzt in der "Krone" mit dem Versprechen, Investitionen in die mittelburgenländische Therme Lutzmannsburg zu tätigen, was mit Harald Zagiczek – dem Direktor der Wibug, der Wirtschaftsagentur des Landes, und einst Chef der Therme – schon konkret angedacht wäre.

Petschnig – der sich auch mit Beziehungsproblemen zur schwarzen Wirtschaftskammer plagt – ließ Illedits ausrichten, dass man sich freue, "wenn sich Vertreter der Legislative für die Bereiche Wirtschaft und Tourismus interessieren", frage sich aber schon, ob ein Landtagspräsident ausreichend Freizeit finde, "um komplexe Investitionsmaßnahmen in mehrfacher Millionenhöhe zu entwerfen und zu kalkulieren".

Allerdings sollte man diesbezüglich doch den Wibug-Chef einbinden: "Da auf Rückfrage hin auch dem im Zeitungsbericht ebenfalls erwähnten Geschäftsführer Harald Zagiczek keinerlei Details zu den veröffentlichten Ankündigungen bekannt sind" so Petschnig, "warten sowohl Zagiczek als auch ich gespannt auf die Pläne, die der Herr Landtagspräsident für unser Resort in Lutzmannsburg hegt. Möglicherweise existieren sogar brauchbare Schnittmengen zu den Vorhaben, die von unseren Experten bereits seit dem Jahr 2015 für Hotel und Therme Lutzmannsburg ausgearbeitet und finanziell genauestens durchgerechnet werden."

Geh bitte, heißt es sinngemäß aus der Präsidentschaftskanzlei, Illedits sei da doch bloß in seiner Funktion als Tourismussprecher unterwegs gewesen. Man solle nicht gar so pitzeln.

Im Petschnig-Büro wird man, wenn der sarkastische Stift einmal beiseite gelegt wird, direkter: "Wenn die versprochenen Investitionen dann nicht kommen, beschweren sich die Leute nicht beim Präsidenten, der sie versprochen hat. Sondern bei uns."

Die ÖVP piekt im koalitionsinternen Sticheln klarerweise gerne mit. "Anscheinend weiß die linke Hand nicht, was die rechte Hand beim Tourismus tut." (Wolfgang Weisgram, 17.3.2017)

  • Alexander Petschnig (ganz rechts) hat auch beim Präsentieren der Burgenland-Lockbilder seine Begleiter: Mario Baier, unlängst zurückgetretener Geschäftsführer des Burgenland Tourismus und Hans Niessl, dessen Präsident. Unter diesem ist Petschnig Tourismuslandesrat.
    foto: bgld. landesmedienservice/hermann fercsak

    Alexander Petschnig (ganz rechts) hat auch beim Präsentieren der Burgenland-Lockbilder seine Begleiter: Mario Baier, unlängst zurückgetretener Geschäftsführer des Burgenland Tourismus und Hans Niessl, dessen Präsident. Unter diesem ist Petschnig Tourismuslandesrat.

  • Christian Illedits, Tourismussprecher der SPÖ, waltet hier seines anderen Amtes.
    foto: bgld. landesmedienservice/wolfgang sziderics

    Christian Illedits, Tourismussprecher der SPÖ, waltet hier seines anderen Amtes.

    Share if you care.