Real bei Heimmacht Bilbao gefordert

17. März 2017, 15:53
1 Posting

Barca muss am Sonntag gegen Valencia nachziehen – Trainerfrage sorgt in Barcelona für Gesprächsstoff

Bilbao/Barcelona – Einem Aufeinandertreffen im Viertelfinale der Champions League sind Real Madrid und der FC Barcelona am Freitag entgangen. Am Wochenende setzen die beiden Erzrivalen ihr Fernduell um den spanischen Fußball-Meistertitel fort. Real gastiert am Samstag (16.15 Uhr) bei Athletic Bilbao, Barcelona ist am Tag danach (20.45 Uhr) gegen Valencia gefordert.

Die Madrilenen gehen mit einem Spiel weniger und zwei Punkten Vorsprung auf die Katalanen in die beiden letzten Ligamonate. Bilbao könnte allerdings zu einer schweren Prüfung werden. Die Basken haben in dieser Saison erst ein Heimspiel verloren – im August gegen Barcelona (0:1). Nur Real selbst hat eine bessere Heimbilanz vorzuweisen.

Sorgen in Reals Defensive

"Wir wissen, dass es schwieriger wird als normal", erklärte Real-Trainer Zinedine Zidane. "Wir wissen, dass es ein heißes Pflaster ist, aber wir werden versuchen, ein Tor zu machen und ein großes Spiel." Allerdings ist auch seine zuletzt wackelige Abwehr um Torhüter Keylor Navas gefordert. In den vergangenen sechs Pflichtspielen hat Real zehn Gegentore erhalten – und war zur Rettung selbst mehrmals auf späte Tore angewiesen.

Die Madrilenen haben ihren ersten Ligatitel seit 2012 im Visier. Im 2013 eröffneten, neuen San-Mames-Stadion von Bilbao haben die "Königlichen" aber nur einen von bisher drei Auftritten gewonnen. Athletic hat zuletzt eine Serie von vier Liga-Heimsiegen in Folge hingelegt, dazu erwarten die Basken Teamstürmer Aritz Aduriz nach Verletzung zurück in der Startformation.

Barca wohl wieder mit Neymar

Barcelona muss nach einer überraschenden 1:2-Niederlage vergangene Woche bei Deportivo La Coruna in die Spur zurückfinden. Vier Tage nach der historischen Champions-League-Aufholjagd gegen Paris St. Germain (6:1) war die Tabellenführung damit dahin. Gegen Valencia dürften die Katalanen wieder auf Neymar zurückgreifen können, der nach seinen Heldentaten gegen PSG zuletzt wegen einer Oberschenkelverletzung gefehlt hatte.

Zwei heiße Trainerkandidaten

Bei Barca dominierte in den vergangenen Tagen die Zukunft auf der Trainerposition die Schlagzeilen. Mehrere arrivierte Spieler sprachen sich für den aktuellen Assistenten Juan Carlos Unzue als Nachfolger des mit Saisonende scheidenden Luis Enrique aus. "Unzue weiß alles über den Klub, und wie er funktioniert", meinte etwa Kapitän Andres Iniesta. Zweiter heißer Kandidat für den Posten ist laut spanischen Medien Bilbao-Coach Ernesto Valverde. (APA/Reuters, 17.3.2017)

Share if you care.