"Der Zug ist abgefahren": Kein Grafikupdate für "Mass Effect: Andromeda" zum Start

17. März 2017, 12:42
290 Postings

Entwickler reagiert auf Kritik und verspricht mehrere Patches zu späterem Zeitpunkt

Die Testphase von "Mass Effect: Andromeda" ist nicht gerade erfreulich gestartet für Hersteller Bioware. Sowohl zahlreiche Rezensenten als auch Abonnenten des EA-Access-Diensts, die das Sci-Fi-Rollenspiel bereits vor der offiziellen Veröffentlichung kommende Woche spielen können, monieren vor allem grobe Mängel bei der technischen Ausarbeitung der Charaktere sowie Bugs und Performance-Probleme.

Diversen Aussagen der Entwickler zufolge hat man das frühe Feedback bereits zur Kenntnis genommen. Gleichzeitig sei jedoch zumindest zum Marktstart kein Update geplant, um die genannten Probleme zu beheben. Sowohl die Fachpresse als auch die Spieler der Probeversion würden bereits den finalen Code spielen.

Besonders die unnatürlichen Gesichtsanimationen der Charaktere stehen in der Kritik.

Zug abgefahren

"Dieser Zug ist abgefahren", schreibt der leitende Designer Ian Frazier auf Twitter. "Wir werden später mehr Patches veröffentlichen, was diese beinhalten, muss aber noch entschieden werden."

Dass Hersteller Bioware im Nachhinein die Animationen grundsätzlich überarbeiten wird, ist aufgrund des enormen Aufwands jedoch fraglich. Zu hoffen ist aber, dass zumindest die größten Mankos in absehbarer Zeit behoben werden. "Mass Effect: Andromeda" erscheint am 23. März für Windows-PC, PS4 und Xbox One. (zw, 17.3.2017)

  • Artikelbild
    screenshot: mass effect andromeda
    Share if you care.