Witwe des North-Face-Gründers schenkt Chile 408.000 Hektar Land

17. März 2017, 10:49
20 Postings

Das Land soll Teil eines Riesen-Nationalparks werden, der in der Größe mit der Schweiz vergleichbar ist

Die Witwe des 2015 verstorbenen Mitgründers der Outdoor-Marke North Face, Kristine McDivitt Tompkins, schenkt Chile 408.000 Hektar Land für Nationalparks. Die chilenische Präsidenten Michelle Bachelet und McDivitt Tompkins unterzeichneten diese Woche einen Vertrag. Doug Tompkins hatte die Marke The North Face 1964 zusammen mit einem Partner gegründet. Vier Jahre später half er seiner damaligen Ehefrau, Susie Tompkins Buell, bei der Gründung der Modemarke Esprit. Nach dem Verkauf beider Firmen machte sich Tompkins einen Namen als Umweltaktivist.

Ende der 1980er-Jahre gründete er in San Francisco die Foundation For Deep Ecology und zog nach Chile. Dort und im benachbarten Argentinien kaufte er große Landstriche, um sie vor der Zerstörung zu bewahren.

Kristine McDivitt Tompkins ist überzeugt, mit ihrer Schenkung an Chile im Geist ihres Mannes zu handeln. "Ich weiß, wenn Doug heute hier wäre, würde er sagen, Nationalparks sind der beste Ausdruck von Demokratie", sagte sie der BBC. Die 408.000 Hektar sollen Teil eines Netzwerks von 17 Nationalparks werden, das die Größe der Schweiz hat. Chile wird weitere 949.00 Hektar Land zur Verfügung stellen. (red, 17.3.2017)

  • Chiles Präsidentin Michelle Bachelet (li.) und Kristine McDivitt Tompkins bei der Vertragsunterzeichnung.
    foto: : apa/afp/presidencia de chile/xim

    Chiles Präsidentin Michelle Bachelet (li.) und Kristine McDivitt Tompkins bei der Vertragsunterzeichnung.

Share if you care.