Skizzen-Shooter "Drawn to Death" startet als PS-Plus-Titel

16. März 2017, 12:52
5 Postings

David Jaffes Multiplayer-Gemetzel tritt in die Fußstapfen von "Rocket League"

Der Multiplayer-Shooter "Drawn to Death" wird für Abonnenten des Premiumdienstes PlayStation Plus ab 4. April frei verfügbar sein. Dies gab Hersteller David Jaffe in einem Blogeintrag bekannt. Das für PS4 entwickelte Spiel tritt damit in die Fußstapfen von anderen Mehrspielerwerken wie "Rocket League", deren Hersteller zum Marktstart auf eine möglichst weite Verbreitung mittels PS-Plus-Abo setzten. In solchen Fällen zahlt Sony gewöhnlich den Spielherstellern einen Fixbetrag, um ein Spiel seinen Kunden anbieten zu können. Studios verdienen auf die einzelne Kopie gerechnet so zwar weniger als beim normalen Verkauf, dafür können sie mit einer raschen Verbreitung ihres Games rechnen und auf einen Langzeiterfolg hoffen.

Aus dem Skizzenbuch

In "Drawn to Death" treten in verschiedenen Modi maximal vier Spieler gegeneinander an, die einander mit Kettensägen und allerlei Schusswaffen bekriegen können. Das Besondere an dem Spiel ist der grafische Skizzenstil. Die Charaktere und die Schlachten sollen dabei so aussehen als entsammten sie einem Zeichenbuch eines Highschool-Teenagers. (red, 16.3.2017)

  • Artikelbild
    foto: drawn to death
    Share if you care.