EU-Kommissarin warnt Unternehmen vor Missbrauch von Algorithmen

16. März 2017, 12:35
posten

Margrethe Vestager ist skeptisch gegenüber automatisierter Preisgestaltung

EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager warnt Unternehmen vor dem Einsatz von Algorithmen zum Blockieren von Konkurrenten oder zur Bildung von Kartellen. Wer solche Software einsetze, dem drohten heftige Geldstrafen, sagte Vestager bei einer Kartellkonferenz in Berlin. "Die Wettbewerbshüter müssen nicht bei allen misstrauisch sein, die ein automatisiertes System für die Preisgestaltung verwenden. Aber wir müssen aufmerksam sein."

"Wir müssen auf der Hut sein"

Es sei eine Herausforderung, gegen intelligente Kartelle vorzugehen, die bestimmte Software-Lösungen verwendeten, um Preise festzulegen und die Märkte untereinander zum Nachteil von Kunden und Wirtschaft aufzuteilen. Die Europäische Kommission kann Unternehmen Strafen von bis zu zehn Prozent ihres weltweiten Umsatzes aufbrummen, wenn sie EU-Kartellvorschriften verletzen.

Die meisten Online-Händler würden heute bereits automatische Systeme verwenden – etliche auch, um ihre Preise denen der Konkurrenz anzupassen. "Wir müssen auf der Hut sein", sagte Vestager. (Reuters, 16.03.2017)

Share if you care.