Ubuntu dehnt Support aus – gegen Bezahlung

    16. März 2017, 11:43
    2 Postings

    Eigentlich sollte es ab Ende April keine Updates mehr für Ubuntu 12.04 geben

    Fünf Jahre kostenlosen Support verspricht Softwarehersteller Canonical für die LTS-Versionen von Ubuntu. Dies bedeutet auch, dass schon bald die Unterstützung für Ubuntu 12.04 LTS ausläuft, Ende April sollen die letzten Updates für "Precise Pangolin" geliefert werden. Nun macht Canonical seinen Nutzern aber ein Angebot.

    ESM

    Unter dem Namen Extended Security Maintenance will Canonical auch nach dem Auslaufen des ursprünglichen Support-Versprechens weiter Updates liefern. In einem Kommentar auf Google+ präzisiert einer der Entwickler, dass Ubuntu 12.04 in diesem Rahmen mindestens ein zusätzliches Jahr mit Updates versorgt werden soll. Die Auslieferung der Softwareaktualisierungen soll über ein privates, also nicht öffentlich zugängliches, Archiv erfolgen.

    Ausrichtung

    Das Ganze ist allerdings weniger für Privatkunden sondern vor allem für Unternehmen gedacht, die sich oft mit größeren Updates schwer tun. Wer den erweiterten Support haben will, muss denn auch Kunde des Ubuntu-Advantage-Programms sein und dies kostet pro Jahr mindestens 150 US-Dollar.

    Ganz prinzipiell empfiehlt Canonical allen Nutzer von Ubuntu 12.04 aber ohnehin das Upgrade auf Ubuntu 14.04 oder gar 16.04, die noch zwei beziehungsweise vier Jahre Support erhalten. (apo, 16.3.2017)

    • Extended Support für Ubuntu 12.04.
      grafik: canonical

      Extended Support für Ubuntu 12.04.

    Share if you care.