Whatsapp bestätigt: Alter Status kommt nach Protesten zurück

16. März 2017, 08:28
37 Postings

Android-Nutzer erhalten bereits nächste Woche wieder die Möglichkeit, textbasierte Status-Updates zu schreiben

Never change a winning team: Diese Lektion musste in den vergangenen Wochen der Messenger Whatsapp lernen, der versuchte, mit einer Snapchat-artigen Neuerung auf aktuelle Trends aufzuspringen. Nutzer konnten nun Bilder und Videos für 24 Stunden verbreiten, das ersetzte den klassischen textbasierten Status. Die Neuerung kam nicht gut an: Zahlreiche Proteste trudelten bei Whatsapp ein, die Bewertungen der App sanken drastisch.

Comeback

Jetzt reagiert der zu Facebook gehörende Messenger. Der alte Status wird in Kürze zurückkehren. Nutzer sollen dann über die Optionen von Whatsapp wieder einen Textstatus auswählen können. Erstmals war diese "Neuerung" vor einigen Wochen aufgetaucht, jetzt bestätigte Whatsapp gegenüber "Techcrunch", dass sie für alle Nutzer freigeschalten wird. Android-Nutzer erhalten das neue alte Feature schon nächste Woche, iPhone-User "bald".

Starke Konkurrenz

Im Bereich der Messenger und sozialen Medien konkurrieren Whatsapp und der Facebook-Messenger, neben auf Sicherheit fokussierenden Apps wie Threema oder Signal, vor allem mit Snapchat. Das ebenfalls zu Facebook gehörende Instagram hatte dem Rivalen Snapchat etwa erfolgreich ein sogenanntes "Stories"-Feature abgeschaut, das nun auch bei Whatsapp zum Einsatz kommen sollte.

Viele Nutzer schätzen an Whatsapp aber vor allem dessen Einfachheit. In Österreich ist der Dienst auch bei Teenagern äußerst beliebt, 93 Prozent der zwischen elf und 17 Jahre alten Befragten einer Studie nutzen den Service. (red, 17.3.2017)

  • Whatsapp fährt einen Zickzackkurs.
    foto: apa/afp/bonaventure

    Whatsapp fährt einen Zickzackkurs.

    Share if you care.