"Wild Swimming Frankreich": Planschen abseits bekannter Pfade

Ansichtssache mit Video20. März 2017, 06:00
69 Postings

Es gibt in Frankreich so viele Flüsse, dass sogar französische Départements danach benannt sind, und drei Bergmassive sorgen für ausreichend Versorgung mit kristallklarem Wasser, um diese zu füllen, selbst in den heißen Regionen im Süden. Auf ihrem Weg durch die Berge formen die Flüsse oft wunderschöne Schluchten, Seen und Wasserfälle, die sich perfekt zum Baden eignen. Zahllose Wanderwege führen zu auserlesenen Uferabschnitten, sodass jeder sein kleines Stück Wildnis finden kann.

Daniel Start versammelt in seinem etwas anderem Reiseführer "Wildswimming Frankreich" die Wege zu den schönsten Flüsse, Seen und Wasserfälle Frankreichs in denen man auch baden kann. Das Büchlein führt, eingeteilt nach Regionen, dementsprechend zu Badeplätzen, die ein wenig abseits der touristischen Trampelpfade liegen.

foto: wild swimming frankreich/daniel start

Alpes-Maritimes

In den Bergen hinter dem trubeligen Nizza befinden sich mit die spektakulärsten Canyons Frankreichs. Wenn man beim Erkunden dieser reizvollen Gegend vorsichtig ist und sich an ein paar Grundregeln hält, ist der Spaß garantiert.

1
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Ravin de Redebraus (Foto) ist bei Familien beliebt.

2
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Loire und Normandie

Gemächlich fließt die prächtige Loire, einer der letzten unberührten Flüsse Westeuropas, vorbei an eleganten Schlössern und durch üppige Landschaften.An den Ufern der vielen schönen Loire-Nebenflüsse finden sich einsame Fleckchen zum Baden und Picknicken.

3
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Zentralalpen

Spektakuläre Region mit Wildwasserflüssen und großen natürlichen Seen, überragt von schneebedeckten Gipfeln, dazu alpine Wildblumenwiesen.

4
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Die Südwestspitze des Lac de Serre-Ponçon (des Cimetière d’Ubaye) mit guten Stränden (bei Niedrigwasser) und Campingmöglichkeiten gehört zu den unberührtesten Stellen des Sees.

5
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Der südwestliche Zipfel des Lac de Serre-Ponçon

6
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Ardèche

Es gibt viel zu entdecken in dieser schroff-schönen Region: von der beeindruckenden Pont d’Arc und fantastischen Schluchten im Süden bis zur geheimnisvollen Vulkanlandschaft und den Kraterseen. Im Bild: Pont du Diable mit einem Herz im Bassin darunter

7
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Languedoc

Über Jahrtausende haben Hérault und Gard Wasser aus den grünen Bergen des Massif Central hinunter in die heiße, trockene Ebene geleitet. Die Languedoc bietet wundervolle Höhlen, Schluchten und Quellen sowie fantastische Architektur, darunter die gewaltige römische Pont du Gard und die mittelalterliche Perle Guilhem-le-Désert. Im Bild: die Pont du Gard

8
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Cevennen

In den hohen Bergen der Cevennen befindet man sich im wilden Herzen Frankreichs. Hier gibt es Wölfe, Edelkastanienwälder und kristallklares Wasser. Der größte Fluss der Region, der Tarn, fließt durch Kalksteinplateaus und hat atemberaubend schöne Schluchten gegraben.

9
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Les Dètroits: Abendliche Kanufahrt

10
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Dordogne

Die prächtige Dordogne schlängelt sich durch die herrliche, abwechslungsreiche Landschaft von Frankreichs Südwesten und bietet dabei weitläufige Mäander für ausgiebigen Badespaß, bewaldete Schluchten unter pittoresken Dörfern und Bergseen mit spektakulärem Blick.

Im Bild: Mit Farn bewachsene Höhle

11
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Jura und Franche-Comté

Das Land der Wasserfälle: Flüsse, die aus unterirdischen Höhlen strömen, und stille Seen inmitten sanfter Hügel.

Im Bild: Miroir de Scey: Schöner Rastplatz mit Zugang zu einer tiefen Badestelle an der Loue, oberhalb des alten Stauwehrs und der Mühle zwischen Ornan und Scey-Maisières an der D101.

12
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Korsika

Rosa schimmernde Bergspitzen, klares Wasser in Granitfelsen und weiße Sandstrände – die Insel ist unberührt und wunderschön. Zusatzbonus: der einheimische Rosé und köstliche Fischgerichte.

Im Bild: die oberen Badestellen mit Rutschen bei den Cascades de Purcararccia.

13
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Haut Var und Verdon

Diese dramatische Region umfasst die weite blaue Fläche des Lac de Sainte-Croix, den spektakulären Canyon du Verdon und die grüne Oase von Sillans-la-Cascade.

Im Bild: das große Becken von Sillans-la-Cascade.

14
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Bauduen Plage: Entzückendes Dorf am See mit hübschem Strand und Felsbrocken zum Springen und Schnorcheln.

Im Bild: Mondlandschaft bei niedrigem Wasserstand

15
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Der Strand bei Bauduen lädt zum Picknicken ein.

16
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Die klassische Art, den Canyon de Verdon zu erkunden, ist per Tretboot, das man sich an der geschäftigen Pont du Galetasin der nordöstlichen Ecke des Sees leihen kann.

Im Bild: der Blick von der Pont du Galetas auf den Canyon de Verdon

17
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Kristallklares Wasser im wildesten Teil des Canyons de Verdon. Am sagenhaften Styx fließt der Verdon durch eine weiße Felsschlucht (Foto). Die beste Tageszeit zum Erkunden der Kluft ist mittags.

18
wildswimming

Und zum Abschluss noch ein paar Bewegtbilder zum Thema. (max, 20.3.2017)

19
foto: wild swimming frankreich/daniel start

Daniel Start

Wild Swimming Frankreich.
Die schönsten Flüsse, Seen und Wasserfälle Frankreichs

256 Seiten, 17 x 21 cm, Euro 22,95, ISBN: 978-3-942048-33-0

Erschienen am: 20.3.2017

Verlag: Haffmans Tolkemitt

20
Share if you care.