SPÖ beschließt Schnupper-Mitgliedschaft

15. März 2017, 12:43
20 Postings

Parteiinterne Arbeitsgruppe legt erste Ergebnisse vor: Befristete Mitarbeit ohne Mitgliedsbeitrag-Zahlung soll künftig möglich sein

Wien – Die SPÖ sucht nach zusätzlichen Mitstreitern. Dazu wurde eine eigene Arbeitsgruppe unter dem steirischen Landeschef Michael Schickhofer eingerichtet, die Ende März dem Parteivorstand erste Ergebnisse vorlegen wird. Eines davon ist eine Schnupper-Mitgliedschaft, ein anderes das Projekt "100 Initiativen für Österreich".

Schickhofer baut dabei, wie er im Ö1-"Morgenjournal" betonte, auf jenen 7.500 Personen auf, die sich seit der Präsentation des "Plan A" von Parteichef Christian Kern bei der SPÖ gemeldet hätten. Jeder, der sinnvolle, alltagstaugliche Vorschläge habe, könne sich an die Partei wenden. Diese werde die Initiative dann auf politische Ebene heben.

Verständliche Gebrauchsanweisungen

Die Lösungsideen sollen aber von den Initiatoren kommen. Bereits eingebracht ist etwa das Thema verständliche Gebrauchsanleitungen. Anlocken will die SPÖ Interessenten auch über eine Gastmitgliedschaft. So wird man in der Partei ein Jahr mitarbeiten können, ohne Mitgliedsbeiträge zahlen zu müssen. Schickhofer geht davon aus, dass viele auch danach der Partei erhalten bleiben. Das Ende dieser von Kern eingesetzten Erneuerungsgruppe werden diese ersten beiden Projekte freilich nicht sein, wird im Schickhofer-Büro versichert. Beim Vorstand am 27. März sollen sie aber jedenfalls schon Thema sein und sobald als möglich auch umgesetzt werden. (APA, 15.03.2017)

  • Der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer will neue Parteimitglieder für seine Partei gewinnen.
    foto: apa/schlager

    Der steirische SPÖ-Chef Michael Schickhofer will neue Parteimitglieder für seine Partei gewinnen.

    Share if you care.