Benedict Cumberbatch lebt mehrere Jahrhunderte in "How to Stop Time"

15. März 2017, 13:07
7 Postings

"Verblendung" und "Matrix" mit neuer Besetzung, Annette Bening in "Life, Itself", Neues von Ridley Scott

Hollywood – Der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch (40, "Doctor Strange") nimmt gleich in doppelter Rolle – als Produzent und Hauptdarsteller – den Film "How to Stop Time" in Angriff. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, hat er sich mit seiner Produktionsfirma die Filmrechte an dem gleichnamigen Buch des britischen Bestsellerautors Matt Haig gesichert, das im Juli auf den Markt kommen soll.

Der Roman dreht sich um einen 41-jährigen Mann (Cumberbatch), der aufgrund einer extrem seltenen Krankheit schon seit vielen Jahrhunderten lebt. Cumberbatch hatte kürzlich auch als Hauptdarsteller und Produzent bei der geplanten TV-Miniserie "Melrose" zugesagt. Sie soll ab August in New York, London und Südfrankreich gedreht werden.

Annette Bening stößt zum Ensembledrama "Life, Itself"

Mit Annette Bening (58) wächst die Starbesetzung für das Ensembledrama "Life, Itself" weiter an. Wie das Kinoportal "Deadline.com" berichtet, sind bereits Oscar Isaac, Olivia Wilde, Antonio Banderas, Olivia Cooke und Laia Costa an Bord. Autor und Regisseur Dan Fogelman will noch in diesem Monat in New York mit den Dreharbeiten beginnen, die dann ab Mai in Spanien fortgeführt werden sollen.

Das Generationendrama spielt in mehreren Ländern. Bening war zuletzt für ihre Rolle in "20th Century Women" für einen Golden Globe nominiert; der Film kommt unter dem Titel "Die Jahrhundertfrauen" Mitte Mai in die österreichischen Kinos. Mit Fogelman und Co-Star Al Pacino drehte sie zuvor die Komödie "Danny Collins" (2015). Als Drehbuchautor lieferte Fogelman auch die Vorlagen für Familienfilme wie "Rapunzel – Neu verföhnt", "Bolt – Ein Hund für alle Fälle" und für die Komödie "Crazy, Stupid, Love".

Darstellerin für "The Girl in the Spider's Web" gesucht

In "Verblendung – The Girl With The Dragon Tattoo" (2011) spielte Rooney Mara unter der Regie von David Fincher ("The Social Network") die Rolle der Lisbeth Salander. Nun sucht Regisseur Fede Alvarez ("Don't Breathe") eine Nachfolgerin für die geplante Fortsetzung "The Girl in the Spider's Web".

Im Oktober 2018 soll die Verfilmung des vierten Buches der Millennium-Serie um den Journalisten Mikael Blomkvist und die geniale Hackerin Lisbeth Salander mit einer völlig neuen Besetzung in die Kinos kommen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Der Drehstart ist für September geplant.

"The Girl With The Dragon Tattoo" beruhte auf dem Roman "Verblendung" des 2004 gestorbenen schwedischen Schriftstellers Stieg Larsson. Teil vier der Reihe ("Verblendung", "Verdammnis", "Vergebung") mit dem deutschen Titel "Verschwörung" (2015) stammt aus der Feder von Autor David Lagercrantz.

Regisseur Ridley Scott dreht Film über Getty-Entführung

Mitte Mai bringt der britische Regisseur Ridley Scott ("Blade Runner") die Science-Fiction-Saga "Alien: Covenant" in die Kinos – und schon steht das nächste Projekt an: Der 79-Jährige wird beim Entführungsdrama "All the Money in the World" Regie führen. "Variety" zufolge sollen die Dreharbeiten über die spektakuläre Entführung des reichen Erben John Paul Getty III. im Mai in Italien beginnen.

Der damals 17-jährige Enkel des Öl-Milliardärs Jean Paul Getty war 1973 fünf Monate in der Hand skrupelloser Entführer. Sein Großvater hatte sich zunächst geweigert, das Lösegeld zu bezahlen. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, schnitten die Mafia-Kidnapper Getty sogar das rechte Ohr ab. Getty lebte mit seiner Mutter und seinen Geschwistern in Rom. Natalie Portman sei die Rolle der Mutter Gail Harris angeboten worden, heißt es.

Warner Bros plant Wiederbelebung von Sci-Fi-Hit "Matrix"

Der Science-Fiction-Hit "Matrix" könnte ein Comeback auf der Kinoleinwand feiern: Wie der "Hollywood Reporter" berichtet, soll das Studio Warner Bros derzeit an einer Wiederbelebung der legendären Filmreihe der Wachowski-Geschwister arbeiten. Als möglicher Darsteller wird dabei Michael B. Jordan ("Creed") genannt, ein erster Drehbuchentwurf könnte von Zak Penn kommen.

movieclips trailer vault

Allerdings sei derzeit noch völlig offen, welche Form dieses Reboot letztlich annehmen kann. Die Schöpfer des dystopischen Zukunftsszenarios, das rund um die Jahrtausendwende mit Keanu Reeves in drei Filmen Millionen Zuschauer in die Kinos lockte, Lana und Lilly Wachowski, sind offenbar nicht mit an Bord. Reeves selbst hatte kürzlich erklärt, durchaus an einem weiteren "Matrix"-Film interessiert zu sein – allerdings nur, sofern die Wachowski-Geschwister für Drehbuch und Regie verantwortlich zeichnen. (APA, 15.3.2017)

  • Als Sherlock Holmes berühmt geworden: Benedict Cumberbatch.
    foto: ap

    Als Sherlock Holmes berühmt geworden: Benedict Cumberbatch.

Share if you care.