US-Autorin Amy Krouse Rosenthal gestorben

    14. März 2017, 17:21
    7 Postings

    "Man kann sich leicht in ihn verlieben": Die US-Autorin hatte kurz vor ihrem Tod für ihren Mann per "New York Times" eine neue Frau gesucht

    Wien – Mit ihrem letzten Text erreichte sie eine Leserschaft über ihr bisheriges Publikum hinaus: Vor knapp zwei Wochen veröffentlichte die US-Autorin und Filmemacherin Amy Krouse Rosenthal in der "New York Times" eine "Kontaktanzeige".

    Binnen kürzester Zeit rief ihr Text "Du wirst meinen Ehemann heiraten wollen" in sozialen Netzwerken weltweit Rührung und Resonanz hervor, auf der Website der Zeitung wurde er bald über viereinhalb Millionen Mal angeklickt.

    Der Hintergrund: Im September 2015 war bei Krouse Rosenthal Eierstockkrebs diagnostiziert worden. Wissend, dass sie nicht überleben würde, suchte sie nach 26 gemeinsamen Jahren nun eine neue Frau für ihren Mann Jason: "Man kann sich leicht in ihn verlieben."

    Lebensbejahend

    Am Montag ist die Mutter von drei erwachsenen Kindern 51-jährig in Chicago gestorben. Sie hinterlässt mehr als 30 von der Kritik gelobte und die Bestsellerlisten stürmende Kinderbücher mit unkonventionellen Protagonisten, darunter etwa in einer Welt von Punkten ein Frage- und ein "Ausrufezeichen!", so der Titel des Buches, oder das ebenso auf Deutsch übersetzte "Das kleine Ferkel, das immer aufräumen wollte". 2015 war sie als Autorin des Global Read Aloud ausgewählt worden, einer Veranstaltung, bei der acht Wochen lang Schulkinder weltweit die gleichen Bücher lasen, um sich darüber auszutauschen.

    Zum Schreiben gekommen war sie 2005 während ihrer Karenzzeit. Erwachsene erreichte ihre im selben Jahr erschienene "Encyclopedia of an Ordinary Life", in der sie Beobachtungen des Alltags in kurze Einträge fasste. Von Amazon wurde sie damit unter die Top Ten Memoirs des Jahrzehnts gereiht.

    amy krouse rosenthal

    Ebenso lebensbejahend sind auch ihre mit dem Handy gedrehten, kleine soziale Experimente dokumentierenden Kurzfilme sowie ihre Teilnahmen an TED-Talks. "Ich glaube daran, dass du finden wirst, wonach du suchst", war eine der dort vorgetragenen Botschaften, die sie auch über einen Radiosender ihrer Heimatstadt verbreitete. (wurm, 14.3.2017)

    • Amy Krouse Rosenthal im August 2016.
      foto: ap

      Amy Krouse Rosenthal im August 2016.

    • tedx talks

      Amy Krouse Rosenthals TED-Talk "7 Notes on Life".

    Share if you care.