"New Scientist" schreibt Science-Fiction-Wettbewerb aus

10. März 2017, 14:31
14 Postings

Teilnehmer sollen binnen 48 Stunden eine vorgegebene Textpassage zu einer SF-Kurzgeschichte ausbauen

Wie das Wissenschaftsressort des STANDARD gönnt sich auch das Wissenschaftsmagazin "New Scientist" eine Science-Fiction-Rubrik. Dort erscheinen genrebezogene Berichte, Buch- und Filmrezensionen – und manchmal sogar Kurzgeschichten, zuletzt etwa "The University of the Sun" des neuen britischen SF-Stars Matthew De Abaitua, der seinen Lesern gerne die Sinne verwirrt und hier virtuelle Welten ineinander schachtelte.

Nun geht das Magazin einen Schritt weiter und lotet auch die Kreativität seiner Leser aus. Im Rahmen der "48-hour Flash Fiction Challenge", die am 8. April startet, erhalten die Teilnehmer eine Textpassage, die sie binnen zwei Tagen zu einer SF-Kurzgeschichte von maximal 2.000 Worten weiterentwickeln sollen. Als Vorbild dient der große US-amerikanische Autor Harlan Ellison, der eine solche Aktion Anfang der 80er Jahre einmal im Schaufenster einer Buchhandlung durchzog – und er brauchte nur fünf Stunden.

Wer sich des Englischen mächtig genug fühlt, kann an der Challenge teilnehmen, muss sich aber vorab hier registrieren. Der Gewinner erhält 500 Pfund und einen VIP-Pass für das Filmfestival Sci-Fi-London (27. April bis 6. Mai, Reisekosten allerdings nicht inklusive), zudem wird seine Geschichte auf der Website des "New Scientist" veröffentlicht. (jdo, 10. 3. 2017)

Share if you care.