Und nun will Barcelona das Triple

10. März 2017, 13:36
26 Postings

Katalanen träumen nach sensationellem CL-Aufstieg gegen Paris vom Dreifacherfolg. Gegen La Coruna soll nächster Schritt folgen

Madrid – Der FC Barcelona muss nach dem großen Fußball-Wunder in der Champions League gegen Paris St. Germain in der nationalen Liga auf dem Boden bleiben. Ihre Chancen auf den dritten Meistertitel in Serie wollen die Katalanen am Sonntag (16.15 Uhr) mit einem Sieg bei Deportivo La Coruna erhöhen. Der bei einem Spiel weniger einen Punkt zurückliegende Rivale Real Madrid empfängt Betis Sevilla (20.45 Uhr).

Nach dem in letzter Minute sichergestellten Aufstieg mit dem 6:1 gegen Paris hat man in Barcelona wieder zu träumen begonnen. Selbst das zweite "Triple" in den vergangenen drei Jahren scheint möglich. Das Champions-League-Viertelfinale wird Ende kommender Woche ausgelost, im Cupfinale treffen die Katalanen auf Alaves und in der Liga ist man aufgrund der jüngsten Schwächephase von Real ebenfalls wieder im Geschäft.

"Wir waren noch nie vorsichtig. Wir wollen die drei Bewerbe gewinnen", sagte Barca-Trainer Luis Enrique, der die historische Aufholjagd am Mittwoch gegen Paris gerne länger gefeiert hätte. "Wir mussten aber sofort wieder an das Training denken, weil, wenn wir ein schlechtes Spiel machen, werden wir geschlagen. Man muss sich immer verbessern."

17 Treffer in drei Spielen

Barcelona hat die vergangenen sechs Ligapartien gewonnen und in den vergangenen drei Pflichtspielen nicht weniger als 17 Tore erzielt. Ein 8:0-Schaulaufen wie in der vergangenen Saison in A Coruna ist aber nicht zwingend zu erwarten. Deportivo ist unter dem neuen Trainer Pepe Mel drei Spiele ungeschlagen. Selbst gegen Atletico Madrid erreichte der Abstiegskandidat zu Hause ein 1:1.

Real muss gegen Betis wieder in die Spur finden. Die Madrilenen fixierten den CL-Aufstieg zwar mit einem 3:1 in Neapel, Trainer Zinedine Zidane musste sich danach aber erneut Fragen über den Spielstil seiner Mannschaft gefallen lassen. Die Starangreifer Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Gareth Bale harmonieren derzeit nicht wirklich. In Neapel gab es nur sieben erfolgreiche Pässe innerhalb des Trios.

Vor der Pause wirkte Real völlig verunsichert. "Ich mache mir keine Sorgen über unsere erste Hälfte, aber es ist wahr, dass wir besser spielen sollten", meinte Zidane. Gegen Betis hatte sein Team im Herbst auswärts einen 6:1-Kantersieg gefeiert. Nur sieben Punkte aus den vergangenen vier Ligaspielen kosteten die Madrilenen vorerst aber die Tabellenführung. (APA/Reuters, 10.3.2017)

Share if you care.