Korallen am Great Barrier Reef über Kilometer hinweg ausgebleicht

    10. März 2017, 11:33
    posten

    Frequenz der Korallenbleichen hat sich in den vergangenen Jahren erhöht

    Sydney – Das Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens muss bereits das zweite Jahr in Folge eine ausgeprägte Korallenbleiche verkraften. Bei Kontrollflügen wurden an den Korallenstöcken über viele Kilometer hinweg schwere Schäden entdeckt, wie die Marinepark-Behörde mitteilte. Korallen sind Nesseltiere, die in Symbiose mit Algen leben. Bei hohen Wasserrtemperaturen werden die Algen giftig, die Korallen stoßen sie ab und verlieren ihre Farbe.

    Bisher lagen zwischen den Bleichen am Great Barrier Reef immer mehrere Jahre, in denen sich das Riff erholen konnte. Nach Angaben von Experten sind dazu normalerweise fünf Jahre erforderlich.

    Die Korallenbleiche am Great Barrier Reef hatte im vergangenen Jahr weltweit Schlagzeilen gemacht. Welches Ausmaß die neue Bleiche haben wird, muss sich erst noch zeigen. Der Umweltschutz-Experte David Wachenfeld sagte: "Das hängt sehr vom Wetter in den nächsten paar Wochen ab." (APA, 10. 3. 2017)

    Share if you care.