"Plemplem"-Sager zu Stronach verletzt ORF-Gesetz

8. März 2017, 11:18
12 Postings

Aussage in Analyse zu "Sommergespräch" hat laut KommAustria gegen Objektivitätsgebot verstoßen

Wien – Frank Stronach hat vergangenes Jahr wie berichtet wegen einer Analyse des Politikwissenschafters Peter Filzmaier in der "ZiB 2" am 25. Juli 2016 Beschwerde bei der Medienbehörde KommAustria eingelegt. Filzmaier hatte nach dem ORF"-Sommergespräch" unter anderem gemeint, die Kürzestanalyse mancher Zuseher über Stronach sei vielleicht: "Er ist plemplem."

Jetzt hat die KommAustria entschieden, dass der ORF damit das Objektivitätsgebot verletzt hat, bestätigt die Medienbehörde gegenüber dem STANDARD einen entsprechenden Bericht in "Österreich". Die Entscheidung sei den Parteien vergangenen Freitag zugestellt worden und ist noch nicht rechtskräftig. Der ORF kann gegen diese Entscheidung Widerspruch einlegen. Derzeit prüft der ORF, ob er Rechtsmittel ergreift, heißt es auf STANDARD-Anfrage. Macht er das nicht, muss er die KommAustria-Entscheidung innerhalb sechs Wochen ab Rechtskraft an einem Werktag in der "ZiB 2" verlesen. (red, 8.3.2017)

Nachlese

Team Stronach erwägt KommAustria-Beschwerde – Wegen "Untergriffigkeiten" in Analyse von Politikwissenschafter Peter Filzmaier

    Share if you care.