US-Sportartikelhersteller bringt Hijab für muslimische Athletinnen

8. März 2017, 09:45
321 Postings

Der "Nike Pro Hijab" wurde mit der Hilfe von Sportlerinnen entwickelt

Das US-Unternehmen Nike hat einen Hijab für Sportlerinnen entwickelt und visiert damit den lukrativen muslimischen Modemarkt an. Der sportliche Hijab, der aus einem atmungsaktiven Material besteht und aussieht wie eine schlichte, verlängerte Bademütze mit Nike-Logo, wurde über den Zeitraum von einem Jahr mit Sportlerinnen wie der Eiskunstläuferin Zahra Lari entwickelt. Er soll ab 2018 in den Farben Schwarz und Grau erhältlich sein.

foto: ap/ vivienne balla
Eiskunstläuferin Zahra Lari mit dem neuen Hijab in Aktion ...
foto: ap/ vivienne balla
... und noch einmal als Werbeträgerin für Nike.

Die Reaktionen muslimischer Frauen in den sozialen Netzwerken fallen bislang unterschiedlich aus – von Begeisterung bis Ablehnung.

In den letzten Wochen waren vermehrt Hijabs im modischen Kontext im Gespräch. Während der Mailänder Modewoche lief das Hijab tragende Model Halima Aden für die Schauen von Max Mara und Alberta Ferretti, gerade erst wurde die "Vogue Arabia" mit Gigi Hadid auf dem Cover gelauncht. (red, 8.3.2017)

Share if you care.