Zehn Prozent der Österreicher sind Radreisende

    7. März 2017, 12:47
    4 Postings

    Anteil der Pedelecs bzw. E-Bikes liegt bei 15 Prozent

    Wien – Zehn Prozent der Österreicher über 16 Jahren haben im vergangenen Jahr eine Radreise mit mindestens einer Übernachtung zurückgelegt. 4,3 Millionen oder 58 Prozent haben zumindest einen Kurz-Trip mit dem Drahtesel absolviert, so die am Dienstag veröffentlichte Radreiseanalyse 2016.

    Etwa die Hälfte der Reisen dauerte bis zu drei Tage. Etwa ein Drittel war im Ausland und 90 Prozent auch in Österreich unterwegs. Am häufigsten wurde durch Niederösterreich geradelt, mit etwas Abstand gefolgt vom Burgenland, von Oberösterreich, der Steiermark, Wien und Salzburg.

    Gemeinsam unterwegs

    Zusätzlich zur repräsentativen Umfrage wurden auch 325 Interviews mit Radreisenden geführt, die im Vorjahr in der Alpenrepublik unterwegs waren. Mehr als die Hälfte ist typischerweise mit dem Partner unterwegs; rund 30 Prozent waren mit Freunden auf Tour, ein Zehntel alleine, der Rest etwa mit Kindern.

    Touren-/Trekkingräder werden von rund 55 Prozent genutzt, Mountainbikes von etwa 20 Prozent. Rennräder bevorzugt ein Zehntel. Bereits 15 Prozent verwenden ein Pedelec bzw. ein E-(Mountain)Bike. Zum beliebtesten Radfernweg wurde der Donauradweg gewählt, mit Abstand gefolgt vom Neusiedler See Radweg, dem Murradweg und dem Drauradweg. (APA, 7.3.2017)

    • Am häufigsten wurde durch Niederösterreich geradelt, mit etwas Abstand gefolgt vom Burgenland, von Oberösterreich, der Steiermark, Wien und Salzburg.
      foto: imago/action pictures

      Am häufigsten wurde durch Niederösterreich geradelt, mit etwas Abstand gefolgt vom Burgenland, von Oberösterreich, der Steiermark, Wien und Salzburg.

    Share if you care.