Reverb bringt Amazons Alexa auf iPhone, macOS und Android

7. März 2017, 11:43
2 Postings

Kostelose App bietet Zugang zum Sprachdienst – allerdings mit Einschränkungen

Wer Amazons multifunktionelle Sprachassistentin Alexa nutzen möchte, benötigt ein Gerät, über das die Software angesprochen werden kann. So stand Alexa eingangs nur über Amazons smarte Lautsprecher Echo und Echo Dot zur Verfügung, bis sie den Sprung auf Geräte von anderen Herstellern schaffte. Seit kurzem ist es auch möglich, die Funktion auf zahlreichen Android-Smartphones und iPhones zu nutzen: mit der App Reverb. Das jüngste Update brachte Unterstützung für deutsche Eingaben.

Unterschiede zu Alexa auf Amazons Echo

Alexa kann dem Nutzer beispielsweise Wissensfragen beantworten, die Wetterprognose oder Sportergebnisse ansagen. Über die sogenannten Skills lassen sich verschiedene Funktionen hinzufügen.

Über Reverb gibt es im Vergleich zu Alexa auf Amazons Echo und anderer Hardware jedoch Unterschiede. Mit der App kann Alexa nicht mit einem gesprochenen Wort aktiviert werden – stattdessen müssen Nutzer zum Starten auf einen Button in der App tippen. Zudem wird Amazon Music nicht unterstützt. "Nur Hardware-Implementierungen dürfen Amazon Music und einige der News Briefings abspielen", heißt es seitens der Entwickler.

Um Alexa über Reverb zu verwenden, benötigen Nutzer einen Account bei Amazon. Die Entwickler betonen, dass sie dadurch keinen Zugriff auf die Kontodaten erhalten. Die App steht für iOS, macOS und Android kostenlos zur Verfügung. (br, 7.3.2017)

Link

Reverb

  • Reverb bringt Alexa auch auf macOS.
    foto: reverb

    Reverb bringt Alexa auch auf macOS.

Share if you care.