Rossini-Experte und Dirigent Alberto Zedda gestorben

7. März 2017, 10:44
posten

Der gebürtige Mailänder war auch Leiter der Mailänder Scala

Rom – Der frühere Leiter der Mailänder Scala, Alberto Zedda, ist am Dienstag im Alter von 89 Jahren in der Stadt Pesaro gestorben. Der gebürtige Mailänder, früherer Intendant des Theaters Carlo Felice in Genua und des Rossini Opera Festivals, war auch als künstlerischer Leiter des Rossini-Festivals in Pesaro bekannt geworden. Er galt als einer der größten Experten für die Musik Gioachino Rossinis.

TV-Entdeckung

1957 hatte Zedda einen internationalen Wettbewerb der öffentlich-rechtlichen TV-Anstalt RAI für Dirigenten gewonnen. Es folgte eine lange Karriere in den prestigereichsten Theatern Italiens. An der Universität der Stadt Urbino lehrte er Musikgeschichte.

Von 1961 bis 1963 war er an der Deutschen Oper Berlin, von 1967 bis 1969 an der New York City Opera für das italienische Repertoire verantwortlich. Seit dem Start des Rossini Opera Festival 1980 war er bis 1992 dessen künstlerischer Leiter. In der Saison 1992/1993 war er künstlerischer Leiter der Scala. (APA, 7.3.2017)

Share if you care.