Hirschers Gesamtsiege: Wann es so weit war

Ansichtssache6. März 2017, 14:56
120 Postings

Dreimal nach dem vorletzten Rennen der Saison, zuletzt zweimal in Kranjska Gora. Ein glorreicher Rückblick

foto: reuters/foeger

17. März 2012, Weltcup-Finale in Schladming, Samstag und damit nach dem vorletzten Renntag der Saison, 17 Uhr:

Marcel Hirscher hat die große Kristallkugel sicher, da der Schweizer Beat Feuz, der in der Gesamtwertung 25 Punkte hinter dem damals 23-jährigen Salzburger auf Platz zwei liegt, auf den abschließenden Slalom am Sonntag verzichtet. Hirscher scheidet im Torlauf im ersten Durchgang aus und holt sich nach 44 Rennen die Gesamtwertung mit 1.355 Zählern und 25 Vorsprung auf Feuz.

1
foto: reuters/balibouse

14. März 2013, Weltcup-Finale in Lenzerheide, Donnerstag und damit nach dem drittletzten Renntag der Saison, 17 Uhr:

Marcel Hirscher steht als Gesamtsieger fest, weil sein einziger verbliebener Rivale im Kampf um die große Kristallkugel, der Norweger Aksel Lund Svindal, ankündigt, den sonntägigen Slalom nicht zu bestreiten. Der 24-jährige Salzburger kann damit zwei Rennen vor Schluss (Riesentorlauf und Slalom folgen noch, Hirscher wird jeweils Zweiter) nicht mehr von der Leaderposition verdrängt werden. Hirscher holt sich die große Kugel nach 34 Rennen mit 1.535 Punkten und damit 309 Zählern Vorsprung auf Svindal.

2
foto: apa/epa/bott

15. März 2014, Weltcup-Finale in Lenzerheide, Samstag und damit nach dem vorletzten Renntag der Saison, 13 Uhr:

Marcel Hirscher gewinnt als erster Österreicher zum dritten Mal in Serie den Gesamtweltcup. Der 25-Jährige ist am Sonntag nicht mehr von der Spitze zu verdrängen, weil der Norweger Aksel Lund Svindal für den abschließenden Slalom die Brettln nicht mehr anschnallen wird – auch diesen gewinnt in Folge Hirscher. Der Salzburger sichert sich den Gesamtweltcup nach 34 Rennen mit 1.222 Punkten und damit 131 Vorsprung auf Svindal.

3
foto: reuters/foeger

21. März 2015, Weltcup-Finale in Meribel, Samstag und damit nach dem vorletzten Renntag der Saison, 18 Uhr:

Marcel Hirscher gewinnt zum vierten Mal in Serie den alpinen Ski-Gesamtweltcup. Weil der Norweger Kjetil Jansrud am die Saison beschließenden Slalom am Sonntag in Meribel nicht mehr teilnimmt, ist der 26-jährige ÖSV-Superstar auch rechnerisch nicht mehr einzuholen. Hirscher schlägt auch im Slalom mit 100 Punkten voll zu und sichert sich nach 37 Rennen die Gesamtwertung mit 1.448 Zählern und hat damit 160 mehr als der zweitplatzierte Jansrud.

4
foto: apa/hochmuth

5. März 2016, Weltcup in Kranjska Gora, Samstag und damit sieben Rennen vor Schluss, 13.15 Uhr:

Marcel Hirscher gewinnt den Riesentorlauf in Kranjska Gora und sichert sich so früh wie nie die große Kristallkugel. Es sind zwar noch sieben Rennen zu fahren, Hirscher ist aber rechnerisch von seinen Verfolgern Henrik Kristoffersen (NOR) und Alexis Pinturault (FRA) nicht mehr einzuholen, weil diese bekanntgeben, nicht zu den Speedbewerben nach Kvitfjell zu reisen und auch in der Finalwoche in St. Moritz nicht alle Bewerbe fahren zu wollen. Mit seinem fünften Weltcup-Gesamtsieg holt Hirscher Rekordsieger Marc Girardelli ein. In der Endabrechnung nach 44 Rennen hat Hirscher 1.795 Punkte auf dem Konto und damit 497 mehr als Kristoffersen. Sowohl der Punktewert – der zweitgrößte in der Geschichte überhaupt -, als auch der Vorsprung sind Hirscher-Rekord.

5
foto: apa/ap/trovati

4. März 2017, Weltcup in Kranjska Gora, Samstag und damit fünf Rennen vor Schluss, 13.50 Uhr:

Marcel Hirscher triumphiert im Riesentorlauf von Kranjska Gora und hat damit fünf Rennen vor Schluss die nötigen mehr als 500 Punkte Vorsprung auf seine nächsten Verfolger. Mit der sechsten großen Kugel ist der 28-Jährige nun alleiniger Rekordhalter. Nach Platz vier im Slalom am Sonntag fixiert er nach dem RTL-, auch den Slalomkugelgewinn. Ausständig ist noch das Finale in Aspen. (APA, 6.3.2017)

6
Share if you care.