Tirol Werbung will Winter 2017/18 mit 6,7 Millionen Euro bewerben

6. März 2017, 11:41
posten

Übergroße Schneekugel in Belgien geplant – Deutsche Gäste sollen über Smart-TV angesprochen werden

Innsbruck – Die Tirol Werbung plant für die Bewerbung des Bergwinters 2017/18 rund 6,7 Millionen Euro in die Hand zu nehmen. Im belgischen Antwerpen sei etwa eine übergroße Schneekugel in der Bahnhofshalle geplant mit der Möglichkeit, Selfies "im Schnee" zu machen, teilten die Tourismus-Werber mit. Der Fokus für die kommende Saison soll auf Skifahren und Langlaufen gelegt werden.

Deutsche Gäste sollen über Smart-TV angesprochen werden

Den geografischen Schwerpunkt bilde der deutsche Markt. Dort will die Tirol Werbung auf neue Möglichkeiten der TV-Werbung setzen. Mittels Smart-TV sollen potenzielle Gäste über ihre Fernsehgeräte gezielt angesprochen werden, hieß es. Außerdem sollen auf den Nahmärkten Deutschland, Schweiz und Niederlande bewährte Formate wie Außenwerbung fortgesetzt werden. In Frankfurt und Den Haag würden beispielsweise Straßenbahnen im Tirol-Design unterwegs sein.

Zielgruppe Frauen

Medienkooperationen sollen sich zudem verstärkt an die Zielgruppe der Frauen wenden, die laut Marktforschung die Mehrheit der Konsumentscheidungen wie Urlaubswahl treffen, so die Verantwortlichen. In Dänemark, Tschechien und Polen soll insbesondere auf großflächige Außenwerbung gesetzt werden. In Großbritannien werde das Skifahren hingegen verstärkt in Kooperation mit Medienpartnern und Verlagshäusern wie Telegraph oder Independent beworben. (APA, 6.3.2017)

Share if you care.