Israelische Soldaten töten Palästinenser bei Festnahme-Versuch

6. März 2017, 09:00
23 Postings

Mann hatte zuerst auf Soldaten geschossen – Zwei weitere Palästinenser bei Zusammenstößen durch Schüsse in Ramallah verletzt

Ramallah – Israelische Soldaten haben im Westjordanland einen Palästinenser erschossen. Wie eine Armeesprecherin mitteilte, wollten die Soldaten den Mann in der Nacht auf Montag in seiner Wohnung in Ramallah festnehmen. Er habe aber auf die Soldaten geschossen.

Bei Zusammenstößen mit den Soldaten wurden nach Angaben palästinensischer Rettungskräfte später noch zwei weitere Palästinenser durch Schüsse verletzt.

Gewaltwelle zuletzt abgeebbt

Israel und die Palästinensergebiete werden seit Oktober 2015 von einer Gewaltwelle erschüttert. Dabei wurden mehr als 250 Palästinenser, 41 Israelis und fünf Ausländer getötet. Bei der Mehrzahl der getöteten Palästinenser handelte es sich um erwiesene oder mutmaßliche Attentäter, die zumeist Messer für ihre Angriffe verwendeten. In den vergangenen Monaten ging die Gewalt allerdings spürbar zurück.

In Ramallah, dem Sitz der Palästinensischen Autonomiebehörde im Westjordanland, gibt es immer wieder Einsätze der israelischen Armee. Eigentlich steht die Stadt unter der Kontrolle der Autonomiebehörde. (APA, 6.3.2017)

    Share if you care.