Test: In Berliner Hotels "wohnen" häufig multiresistente Keime

2. März 2017, 14:30
25 Postings

Mikrobiologen wurden in acht von zehn Fällen fündig – das Ergebnis bezeichnen sie als "besorgniserregend"

Berlin – Das deutsche Magazin "Testbild" hat zehn Berliner Hotelzimmer auf Hygiene getestet und in acht davon eine "außergewöhnlich hohen Konzentration an multiresistenten Staphylokokken" gefunden. Mikrobiologen des unabhängigen Analyselabor PCR-Lab, die mit der Analyse der Proben beauftragt wurden, bezeichnen die Ergebnisse als "besorgniserregend", hieß es am Donnerstag in einer Aussendung von "Testbild".

Pro Zimmer wurden je drei Wischproben von der TV-Fernbedienung, der WC-Brille und der Türschnalle untersucht. In 24 von 30 Fällen fanden die Experten nach Angaben des Magazins den Keim Staphylococcus aureus, der in 18 Fällen Multiresistenzen aufwies.

Schlechtes Zeugnis für Motel One

Multirestente Staphylokokken sind auch als Krankenhauskeime bekannt und gegen viele Antibiotika resistent. Besonders kritisch ist der Krankheitserreger für Kinder, ältere Menschen oder Personen mit einem geschwächten Immunsystem. "Auch für erwachsene Personen mit einer stabilen gesundheitlichen Verfassung kann von resistenten Keimen eine gewisse Gefahr ausgehen", erklärt der Mikrobiologe Georg Kaim.

"Die meisten Staphylokokken gab es bei Motel One. Nicht fündig wurden die Tester nur bei B&B Hotels und Ibis", wie Testbild-Redakteur Jan Bruns sagt. Untersucht wurden ausschließlich Zimmer von Hotelketten. (red, APA, 2.3.2017)

Testbild nahm folgende Hotelketten unter die Lupe:

  • B&B Hotels
  • Best Western
  • Ibis
  • Intercityhotels
  • Leonardo
  • Maritim
  • Mercure
  • Motel One
  • NH Hotels
  • Ramada

Weiterlesen:

Aufkeimende Gefahr: Warum Antibiotika nicht mehr helfen

Krank gekuschelt: Wenn das eigene Tier zur Gefahr wird

Antibiotikaresistenzen mit Hygiene bekämpfen

  • Artikelbild
    foto: robert newald
    Share if you care.