Gesundheitsgefahr durch Knicklicht-Trinkhalme

2. März 2017, 13:43
16 Postings

Pagro Diskont und Libro nehmen die Knicklicht-Trinkhalme aus ihrem Sortiment. Der Grund: Sie können undicht sein und gesundheitsschädliches Butylbenzoat freigeben

Wien – Wegen einer möglichen Gesundheitsgefährdung ruft Pagro Diskont die Knicklicht Trinkhalme des Herstellers Classic Line Warenhandels GmbH zurück.

Eine Überprüfung der sicheren Handhabung hat ergeben, dass beim Biegen des Halmes die Knicklichtkapsel undicht werden kann. Das dadurch möglicherweise austretende Flüssigkeitsgemisch, das Butylbenzoat enthält, wird als gesundheitsschädlich eingestuft und kann beim Verschlucken Reizungen unterschiedlichen Schweregrades auslösen.

Kunden, die das Produkt bei Pagro Diskont gekauft haben, werden gebeten, das Produkt in eine Filiale zurückzubringen. Sie erhalten den Kaufpreis zurückerstattet, ein Kaufbeleg ist nicht erforderlich. Auch die Buch- und Papierhandelskette Libro hat die Knicklicht-Trinkhalme (6 Stück pro Packung, farblich sortiert) zurückgerufen. (red, 2.3.2017)

  • Wird der "Hals" des Trinkhalms heruntergebogen, kann es passieren, dass die Kapsel für die Knicklicht-Flüssigkeit undicht wird und eine gesundheitsschädliche Chemikalie austritt.
    foto: apa/pagro diskont

    Wird der "Hals" des Trinkhalms heruntergebogen, kann es passieren, dass die Kapsel für die Knicklicht-Flüssigkeit undicht wird und eine gesundheitsschädliche Chemikalie austritt.

    Share if you care.