SPÖ Tirol verliert Spitzenkandidaten für Innsbruck-Wahl

2. März 2017, 13:49
35 Postings

Thomas Pupp zieht seine Kandidatur zurück

Innsbruck/Wien – Die SPÖ Tirol hat ihren Spitzenkandidaten für die Innsbrucker Gemeinderatswahl verloren. Thomas Pupp, derzeit stellvertretender Klubchef im Tiroler Landtag, will doch nicht antreten. Das hat er am Donnerstag in einem offenen Brief verkündet.

Die letzten Wochen der internen Bewerbung und Kandidatur, die "ja nicht immer friktionsfrei gewesen" seien, hätten ihm gezeigt, dass "private Lebensereignisse" nicht spurlos an ihm vorübergegangen seien und er verletzbar geworden sei. Er habe Zweifel, ob er für "die große Aufgabe er Kandidatur" genug Kraft habe. Deshalb ziehe er seine Kandidatur zurück.

Eigentlich war der Konflikt um die Spitzenkandidatur schon beigelegt. Der Vorsitzende der SPÖ Innsbruck, Helmut Buchacher, hatte seine geplante Kandidatur zugunsten von Pupp zurückgezogen. Die internen Grabenkämpfe dürften damit aber noch nicht zu Ende gewesen sein, Pupp schlug viel Gegenwind entgegen. Nun dürfte doch Buchacher kandidieren, der eher dem rechten Parteiflügel zugeordnet wird.

Pupp hätte am 11. März zum Spitzenkandidaten gekürt werden sollen. (red, 2.3.2017)

  • Thomas Pupp will nicht Spitzenkandidat sein.
    foto: apa/parigger

    Thomas Pupp will nicht Spitzenkandidat sein.

Share if you care.