Beim Frühjahrsputz verletzen sich täglich 50 Menschen

    2. März 2017, 11:46
    13 Postings

    Am häufigsten sind Knochenbrüche mit einem Anteil von 56 Prozent

    Wien – Die Tage werden länger, die Sonne scheint häufiger, es wird endlich Frühling. Zeit, sich aus dem Winterschlaf zu begeben und Wohnung oder Haus auf Vordermann zu bringen. Doch Achtung: In den Monaten März und April verletzen sich in Österreich etwa 50 Menschen pro Tag beim Frühjahrsputz, wie das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV) nun mitteilte. Damit putzen sich in dieser Zeit rund 3.000 Menschen spitalsreif.

    Die KFV-Statistik weist auf jährlich rund 19.100 Unfälle mit Verletzungsfolgen beim Putzen hin. Nur rund 2.600 der Opfer sind Männer (14 Prozent), wie es am Donnerstag in einer Aussendung hieß. Zur Risikogruppe zählen vor allem Frauen ab 65 Jahren. Am häufigsten sind Knochenbrüche mit einem Anteil von 56 Prozent.

    Die Empfehlung des KFV: Nicht mehrere Dinge gleichzeitig erledigen, gutes Schuhwerk und "zweckmäßige Kleidung" tragen, nicht auf Fensterbänke, Sessel oder Tische steigen, sondern geprüfte Leitern verwenden. (red, APA, 2.3.2017)

    • Mit den steigenden Temperaturen beginnen sich auch die Spitäler mit allzu eifrige Hausfrauen und -männern zu füllen.
      foto: apa/ap

      Mit den steigenden Temperaturen beginnen sich auch die Spitäler mit allzu eifrige Hausfrauen und -männern zu füllen.

    Share if you care.