Wir spielen "Zelda: Breath of the Wild": Pflichtspiel für Nintendo Switch

Video2. März 2017, 12:00
130 Postings

Zsolt und Kevin stürzen sich in die knochenschweren Survival-Abenteuer von Hyrule

Lange mussten Fans warten: Dieser Tage erscheint mit einiger Verspätung aber nun tatsächlich "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" – nicht nur für die Wii U, sondern auch für die Nintendo Switch. Und um ehrlich zu sein, ist die Rückkehr in die Welt von Hyrule, sofern man keine Wii U hat, derzeit tatsächlich der einzige Grund, sich eine Switch zu holen. Das gilt nicht nur für Liebhaber der Serie, sondern mehr noch für Freunde knochenharter Survivaltrips. Unser hauseigener "Zelda"-Junkie Kevin Recher, der fleißig am kommenden Test arbeitet, und ich zeigen euch, wie erfrischend anders "Breath of the Wild" ist. Anstelle eine klassische Fortsetzung zu kreieren, haben die Entwickler ihre eigene Vision von einem modernen Open-World-Game verwirklicht – mit enormer spielerischer Freiheit, einer riesigen, bunten Welt und jeder Menge Anleihen an unbarmherzige Hardcore-Rollenspiele. Stellt euch darauf ein, mehr denn je zu kochen. Und "Game Over" ist das neue "You Died" – für die Insider zumindest. Gespielt haben wir die Switch-Version, die besonders am Handheld besticht und am Fernseher noch gern zum Ruckeln neigt und uns die Frage gestellt, ob "Breath of the Wild" oder immer noch "Ocarina of Time" das beste Zelda aller Zeiten ist. Was meint ihr? (Zsolt Wilhelm, 2.3.2017)

"The Legend of Zelda: Breath of the Wild" erscheint am 3. März ab 12 Jahren für Nintendo Switch und Wii U. UVP: 69,99 Euro.

FOLGT UNS

Share if you care.