Thiem in Acapulco im Viertelfinale

2. März 2017, 09:02
235 Postings

Sieg gegen Mannarino siebenter Streich ohne Satzverlust in Folge. Sam Querrey nächste Hürde. Im Halbfinale würde der Djoker warten

Acapulco – Dominic Thiem ist auf dem Weg zur erfolgreichen Titelverteidigung beim Tennis-ATP-500-Turnier in Acapulco weiter ohne Satzverlust. Der Weltranglistenneunte zog am Mittwoch mit einem 7:5-6:3-Erfolg gegen den Franzosen Adrian Mannarino ins Viertelfinale ein, in dem es in der Nacht auf Freitag überraschend gegen Sam Querrey geht. Der US-Amerikaner schaltete den Belgier David Goffin mit 6:2, 6:3 aus.

Für Thiem war es bei dem mit 1,491 Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Event der siebente Match-Sieg in Folge. 2016 hatte er im Finale gegen den Australier Bernard Tomic mit 7:6 (6), 4:6, 6:3 die Oberhand behalten. Auch insgesamt hat Thiem nun sieben Partien hintereinander gewonnen, nachdem er zuletzt in Rio de Janeiro auf Sand seinen zweiten ATP-500-Titel und zugleich achten Karriere-Turniersieg geholt hatte. Dabei blieb er auch ohne Satzverlust.

Der erste Satz im Duell mit Mannarino war hart umkämpft. Thiem musste zweimal seinen Aufschlag abgeben, setzte sich aber dank gleich dreier Breaks mit 7:5 durch. Im zweiten Durchgang ließ er keine einzige Break-Möglichkeit zu, nutzte selbst zwei seiner vier Chancen und fixierte nach 1:21 Stunden den Erfolg. Es war der vierte Sieg im vierten Duell mit dem 28-jährigen Mannarino auf der Tour.

Aufholbedarf beim Aufschlag

Gegen Querrey verteidigt Thiem neuerlich eine weiße Weste. Das bisher einzige Aufeinandertreffen mit dem 29-jährigen Ranglisten-40. fand ausgerechnet 2016 in Acapulco statt. Im Halbfinale fuhr der Lichtenwörther damals über den fast zwei Meter großen Spieler mit 6:2, 6:2 drüber. Querrey hält wie Thiem bei acht Karrieretiteln, diese Saison kam er bisher noch nicht über ein Viertelfinale hinaus.

Steigern muss sich der als Nummer vier gesetzte Thiem beim Aufschlag, gegen Mannarino brachte er nur 48 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Das ist vor allem deshalb wichtig, da Querrey für seine Aufschlagstärke bekannt ist. Beim überraschend deutlichen Erfolg über den als Nummer fünf gereihten Goffin gab er bei seinen ersten Aufschlägen nur vier Punkte ab.

Im Falle des Halbfinaleinzugs winkt Thiem ein Duell mit dem topgesetzten Serben Novak Djokovic, der im Viertelfinale auf den Ranglisten-17. Nick Kyrgios trifft. Schon der Einzug in die Runde der letzten acht war für Djokovic aber alles andere als leicht. Gegen Del Potro gewann er erst nach 2:38 Stunden mit 4:6, 6:4, 6:4. "Jedes Match gegen ihn in den letzten Jahren war sehr eng", sagte Djokovic nach der gelungenen Revanche für das Olympia-Aus im Jahr 2016.

Keine Mühe hatte hingegen der als Nummer zwei gesetzte Spanier Rafael Nadal, der den Italiener Paolo Lorenzi mit 6:1, 6:1 abfertigte und in Acapulco damit nach zwölf Spielen weiter unbesiegt ist. (APA, red, 2.3.2017)

  • Nicht übel in Form: Dominic Thiem.
    foto: ap/engelbrecht

    Nicht übel in Form: Dominic Thiem.

    Share if you care.