Zorin OS 12.1: Linux für Windows-Frustrierte in neuer Version

    1. März 2017, 11:36
    57 Postings

    Bessere Hardwareunterstützung dank neuem Kernel und aktualisiertem X-Server

    Ein Linux, das sich möglichst eng an Windows anlehnt, und so Windows-Frustrierten, den Umstieg möglichst einfach macht: Genau dies verspricht Zorin OS zu leisten, und hat damit zuletzt einiges Interesse auf sich gezogen. Nun gibt es eine neue Version der Linux-Distribution.

    Hardware

    Zorin OS 12.1 kann dabei vor allem mit einer aktuellen Softwareausstattung aufwarten. So versprechen etwa ein neuerer Linux-Kernel (Version 4.8) sowie ein aktualisierter Grafik-Stack Verbesserungen bei der Unterstützung aktueller Hardware. Dies Änderungen übernimmt man direkt aus Ubuntu 16.04, welches derzeit die Basis für Zorin OS bildet.

    Die sichtbaren Neuerungen sind hingegen im Detail zu suchen. So kann nun über das Startmenü direkt ein App-Eintrag zum Desktop hinzugefügt werden.

    Grundlagen

    Wie gewohnt nutzt Zorin OS eine angepasste GNOME-Shell-Variante, die im Aufbau an Windows 10 angelehnt wurde. An Software gibt es hier all das, was sonst auch so von anderen Linux-Distributionen bekannt ist also etwa die frei Office-Suite LibreOffice oder auch den Chromium-Browser.

    Zorin OS 12.1 kann über die Seite des Herstellers bezogen werden, wobei es neben einer kostenlosen "Core"-Variante auch zwei Ausgaben gibt, für die der Anbieter Geld sehen will. Die Business-Edition kostet 15 Euro während die Ultimate-Ausgabe mit 19 Euro zu Buche schlägt. Letztere hebt sich dabei vor allem über Support von der Core-Version ab. Bestehende User von Zorin OS 12 können kostenlos auf die neue Version upgraden. (apo, 1.3.2017)

    • Zorin OS 12.1
      grafik: zorin os

      Zorin OS 12.1

    Share if you care.