Probleme bei Amazon-Rechenzentrum legen Apps und Webseiten lahm

    1. März 2017, 09:32
    20 Postings

    Der Clouddienst von Amazon Web Service hatte "erhöhte Fehlerraten", heißt es

    Ein Ausfall bei Amazon Web Service (AWS) hat am Dienstag eine Vielzahl von Webseiten offline gebracht. Eine "erhöhte Fehlerrate" in einem Rechenzentrum sorgte dafür, dass beispielsweise Slack, Quora und Trello nicht erreichbar waren. Betroffen war auch IFTTT, wodurch einige User ihre smarten Glühbirnen nicht mehr bedienen konnten. Auch bei Nest-Thermostaten und Amazons digitaler Assistentin Alexa soll es zu Problemen gekommen sein. Zuletzt waren 2015 prominente Services wie Netflix oder AirBnB von einem Ausfall bei AWS betroffen gewesen.

    Vierstündiger Ausfall

    Ausfälle bei Amazons Hosting-Dienst sind äußerst selten. Die Probleme am Dienstag sollen rund vier Stunden lang bestanden haben. Eine genaue Angabe, warum es zu den Turbulenzen gekommen war, fehlte am Mittwoch. Ein Überlastungsangriff dürfte aber ausgeschlossen werden, da der Schutz durch Cloudfare nicht aktiviert wurde. (red, 1.3.2017)

    • Amazons Webservice kämpfte mit Ausfällen
      foto: reuters/brian

      Amazons Webservice kämpfte mit Ausfällen

    Share if you care.