Warum haben Sie Ihre Ausbildung abgebrochen?

User-Diskussion1. März 2017, 14:52
338 Postings

Kein Schulabschluss, Lehre oder Studium abgebrochen – welche Gründe waren ausschlaggebend für Ihren ungewöhnlichen Lebenslauf?

Berühmte Schul- und Studienabbrecher prahlen gern damit, dass sie schlecht in der Schule waren oder das Studium abgebrochen haben. Oft allerdings gerade deshalb, weil sie dazumal mit dem Karrieremachen beschäftigt waren, wie zum Beispiel Robert De Niro. Er verließ mit 16 Jahren die Schule, weil er Schauspieler werden wollte – und bei ihm hat es auch geklappt. Aber nicht bei allen geht der Abbruch der Ausbildung, sei es der Schule, der Lehre oder des Studiums, mit einer erfolgreichen Karriere einher. Statistisch gesehen landen Pflichtschulabbrecher meist in der Arbeitslosigkeit, und 60 Prozent holen ihren Abschluss auch nicht nach.

Schulabbruch und Drop-out-Raten

Die Zahl der Schulabbrecher lag 2015 bei 7,3 Prozent, wobei hier 18- bis 24-Jährige, die keinen Abschluss der Sekundarstufe II oder einer Lehre haben und in keiner Ausbildung sind, hinzuzuzählen sind. Doch eine abgebrochene Ausbildungen kann man auch nachholen, wie dieser User berichtet:

An den Universitäten kommt es bei sogenannten nichttraditionellen Studierenden – dazu zählen jene mit Betreuungspflichten, die einer Minderheit angehören, die arbeiten oder als Erste in der Familie studieren – zu hohen Drop-out-Raten. Als Grund wird fehlendes Zugehörigkeitsgefühl gesehen, wie Studienautorin Erna Nairz-Wirth festhält. Generell finden sich an Österreichs Hochschulen hohe Drop-out-Zahlen, was aber auch an der Berechnung liegt. Alle, die nicht in Abschlussquoten enthalten sind, werden automatisch als Drop-outs gezählt. Dabei wird aber vernachlässigt, dass Studierende, die die Universität wechseln, an der Abgangs-Uni als Drop-out zählen und Mehrfachinskriptionen diese Zahlen verzerren.

Atypische Ausbildungswege

Die Schulausbildung in späteren Jahren nachzuholen bedarf enormer Motivation. Das gelingt nicht allen. So konnten nur 41 Prozent, die 2011 keinen Pflichtschulabschluss aufwiesen, ihr Ausbildungsniveau verbessern. Von Extrembeispielen, wohin atypische Ausbildungswege auch führen können, berichtet dieser User:

Welche Erfahrungen haben Sie mit Schulabbrüchen?

Haben Sie oder Ihre Kinder die Ausbildung abgebrochen? Haben Sie eine Ausbildung nachgeholt? Was waren die Hauptgründe, warum Sie Ihre Ausbildung abgebrochen haben? Bereuen Sie die Entscheidung, dass Sie die Schule, Lehre oder Studium abgebrochen haben, oder haben sich dadurch spannende Möglichkeiten eröffnet? (Judith Handlbauer, 1.3.2017)

Share if you care.