Blade V8 Mini vorgestellt: Mittelklasse-Smartphone mit Dualkamera

27. Februar 2017, 15:57
1 Posting

Hersteller ZTE verspricht niedrigen Preis – auch abgespeckte Variante V8 Lite präsentiert

Auch das chinesische Unternehmen ZTE hat sich in den Reigen an Vorstellungen am Mobile World Congress eingeklinkt. Ein Smartphone-Flaggschiff hat man in Barcelona nicht im Gepäck, allerdings zwei Einsteiger-Geräte, von denen eines eine Doppelkamera mitbringt.

Auf westlichen Märkten ist die Ausstattung mit zwei Kamera-Modulen bislang Handys der oberen Mittelklasse und des Premium-Segments vorbehalten. Ein Blick auf den chinesischen Markt zeigt allerdings einen Trend hin zu niedrigeren Preisbereichen. Mit dem Blade V8 Mini trägt ZTE dieser Entwicklung Rechnung.

foto: zte
ZTE Blade V8 Mini

Zwei Kameras für schöneres Bokeh

Das Gerät kommt mit einem Fünf-Zoll-Display, das mit 1.920 x 1.080 Pixel auflöst. Unter der Haube werkt ein mittelklassiger Snapdragon-435-Prozessor mit zwei GB RAM und 16 GB Onboardspeicher, der mittels microSD-Karte erweiterbar ist.

Das Kamera-Array besteht aus einem Sensor mit 13 Megapixel und einem zweiten Modul mit zwei Megapixel. Die Kombination beider Aufnahmen soll es ermöglichen, Fotos mit 3D-Schwenkeffekt zu schießen. Außerdem verspricht man die Erzeugung von schöner, künstlicher Hintergrund-Unschärfe (Bokeh) und die Möglichkeit, nachträglich den Fokuspunkt auf Bildern zu verändern.

Zur weiteren Ausstattung gehört eine Frontkamera mit fünf Megapixel. Der fest integrierte Akku liefert eine Kapazität von 2.800 mAh und wird über einen microUSB-Port geladen. Ein Fingerabdruckscanner soll schnelle Entsperrung ermöglichen. Das Smartphone beherrscht LTE, vorinstalliert ist Android 7.0 mit ZTEs eigener "MiFavor"-Oberfläche.

foto: zte
ZTE Blade V8 Lite

Blade V8 Lite

Eine abgespeckte Variante bringt ZTE außerdem mit dem V8 Blade Lite auf den Markt. Dieses nutzt einen Mediatek MT6750-Chip und bietet bei gleicher Displaygröße eine niedrigere Auflösung von 1.280 x 720 Pixel. Anstelle einer Dualkamera kommt jedoch ein einzelner Sensor mit acht Megapixel Auflösung zum Einsatz. Auch hier gibt es LTE-Zugang, einen Fingerabdruckscanner und Android 7.0.

Noch keine genaue Preisangabe

Verfügbar werden die Smartphones in den nächsten Monaten auf mehreren europäischen Märkten und im asiatisch-pazifischen Raum. Genaue Zeitangaben hat ZTE noch nicht gemacht. Auch ein exakter Preis wurde nicht genannt, der Hersteller verspricht allerdings, dass es die Handys günstig zu erstehen geben wird. (red, 27.02.2017)

    Share if you care.