ÖVP-Chef plant nach Oberhausers Tod keine Regierungsumbildung

27. Februar 2017, 10:22
27 Postings

Mitterlehner will nach dem Tod der Gesundheitsministerin keine großen Änderungen in seinem Team vornehmen – Offizielle Trauerfeier am Sonntag

Wien/Brüssel – Vizekanzler und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) plant im Rahmen der Nachfolge für die verstorbene Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) keine größere Änderung in der Regierungsriege. Auf eine entsprechende Frage sagte Mitterlehner Montag vor Beginn des EU-Energierats in Brüssel: "Wir sehen keine Umbildung vor." Zuletzt wurde interimistisch Sozialminister Aois Stöger (SPÖ) mit der Fortführung der Geschäfte im Gesundheitsbereich beauftragt. Nachfolgediskussionen gibt es offiziell bisher keine.

Die offizielle Trauerfeier für Oberhauser findet am Sonntag (5. März) statt. Das gab das Ressort im Einvernehmen mit der Familie am Dienstag in einer Aussendung bekannt. Die Trauerfeier in der Feuerhalle Wien-Simmering beginnt um 13.00 Uhr. Die Öffentlichkeit hat dort die Möglichkeit, sich von 9.00 bis 11.00 Uhr persönlich zu verabschieden. (APA, 27.2.2017)

Share if you care.