Erster Eindruck: Das Huawei P10 liefert gute Fotos

    1. März 2017, 10:21
    18 Postings

    Chinesischer Hersteller will die Nummer 2 am Handymarkt werden

    Bei der Vorstellung des neuen Flaggschiff-Handys von Huawei war auch das iPhone mit von der Partie. Gleich mehrmals wurden das neue P10 und das größere P10 Plus mit dem Apple-Gerät verglichen. So seien die Huawei-Geräte in Punkto Kamera, Akkulaufzeit und anderen technischen Features überlegen, sagte Richard Yu, Chef der Consumer-Sparte des chinesischen Herstellers am Sonntag auf dem Mobile World Congress in Barcelona.

    Huawei will Nummer 2 am Handymarkt werden

    Dieses selbstbewusste Auftreten kommt nicht von ungefähr. Im Jänner dieses Jahres verriet Yu die großen Ambitionen von Huawei im Smartphone-Markt: die weltweite Nummer zwei zu schlagen. Im Weihnachtsgeschäft erst hatte Apple Samsung auf den zweiten Platz verwiesen. Seit vier Jahren ist Huawei eine Fixgröße am Markt – hinter diesen beiden.

    Zahlreiche Verbesserungen wie eine schnellere Ladezeit, eine Akkulaufzeit von 1,8 Tagen bei normalem Gebrauch sowie ein hochwertiges Display sollen die Geräte in die Spitzenliga bringen. Mehr über die inneren Werte des Geräts finden sich in diesem Artikel. Das Android -Handy liegt gut in der Hand und ist auch auch hochwertig verarbeitet.

    sum
    sum
    Auf der Rückseite kommt die Leica Dual-Kamera zum Einsatz, bestehend aus einem 20 MP Monochrom und einem 12 MP RGB-Sensor.

    Die Kamera

    Besonderes Augenmerk hat Huawei beim P10 und dem größeren P10 Plus auf die Kamera gelegt. Das Objektiv ist in Kooperation mit den Traditionshersteller Leica gefertigt, mit dem der Handy-Hersteller seit über einem Jahr zusammenarbeitet.

    Schnappschüsse zeigen, dass das P10 schwierigen Lichtverhältnissen kontraststarke Bilder liefert. Fokus und Auslöser arbeiten flott. Auch die Kamera-App selbst startet schnell und ist sofort einsatzbereit. Sie bietet Schnellzugriff auf verschiedene Filter sowie einen Porträt-Modus.

    sum
    Schnappschuss mit dem P10. Zum Vergrößern anklicken.
    sum
    Schnappschuss mit dem P10. Zum Vergrößern anklicken.

    Der Prozessor des Handys, ein Kirin 960 mit acht Kernen, liefert bei Standard-Aufgaben keinen Grund zu Tadel. Die Huawei-Androidoberfläche Emui erinnerst stark an iOS von Apple, was nicht unbedingt als Fehler zu sehen ist.

    Ab Ende März in Österreich

    Ein ausführlicher Test des P10 folgt. Das Handy ist ab Ende März in Österreich verfügbar. Das Smartphone wird in den Farben Mystic Silver und Graphite Black zum unverbindlichen Richtpreis von 599 Euro erhältlich sein. Ab Mitte April wird das Huawei P10 Plus folgen, das einen unverbindlichen Richtpreis von 699 Euro hat. (sum, 1.3.2017)

    Share if you care.