Diagonale 2017: Großer Schauspielpreis geht an Johannes Krisch

    24. Februar 2017, 17:16
    2 Postings

    Der Wiener erhält den Preis für seine "große Vielfalt an schauspielerischem Können"

    Johannes Krisch erhält den Großen Schauspielpreis der Diagonale 2017. Der Darsteller wird die Auszeichnung, die heuer von der Fotografin Stefanie Moshammer gestaltet wird, bei der Eröffnung am 28. März in Graz entgegen nehmen, teilte das Filmfestival am Freitag mit.

    Johannes Krisch wurde 1966 in Wien geboren und ließ sich zunächst zum Tischler ausbilden. Nach seinem Schauspielabschluss 1989 wurde er am Wiener Burgtheater engagiert, wo er seither als fixes Ensemblemitglied beschäftigt ist. Er wirkte in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen mit, unter anderen in "Revanche", "Freier Fall", "Die Vaterlosen", "Braunschlag" und im neuesten ORF-Dreiteiler "Maximilian – Das Spiel von Macht und Liebe". Aktuell ist er in seiner ersten kleinen Hollywood-Rolle in Gore Verbinskis Horrorfilm "A Cure For Wellness" in den österreichischen Kinos zu sehen.

    "Johannes Krisch lotet die Grenzen als Künstler aus und ist bereit, sie zu übertreten – mit Liebe, mit Leidenschaft und mit einer großen Vielfalt an schauspielerischem Können. Er macht es sich nicht auf gewohntem Terrain bequem, sondern tastet sich in seiner Rollenauswahl in die dunklen Ecken vor", hieß es in der Begründung der Jury.

    Die 20. Ausgabe des Festivals des österreichischen Films geht heuer vom 28. März bis zum 2. April über die Bühne. Eröffnet wird mit dem Film "Untitled", der auf Material des 2014 verstorbenen Regisseurs Michael Glawogger basiert und von der Cutterin Monika Willi realisiert wurde. (APA, 24.2.2017)

    Share if you care.