Treffen Tiger auf eine Drohne: Spektakuläres Video mit fragwürdigem Hintergrund

Video24. Februar 2017, 11:38
30 Postings

Video aus viel kritisiertem chinesischem Tigerpark wird im Netz gefeiert

Drohnen eignen sich ideal für Aufnahmen, die ein Fotograf oder Kameramensch selbst nicht machen kann. Beispielsweise in einem Gehege mit einer Meute ausgewachsener Tiger. In China haben Reporter eine Drohne in ein Tigergehege geschickt. Eine folgenschwere Entscheidung – für die Drohne. Ein Video davon zieht derzeit im Netz seine Kreise, kann es doch mit eindrucksvollen Aufnahmen aufwarten. Doch für die Tiere dürfte die Realität weniger beeindruckend sein.

Aus der Luft gefangen

Die Drohne schaffte einige spektakuläre Aufnahmen von den Tieren. Dann passiert dem Piloten ein Malheur und ein Tiger pratzt das Flugobjekt aus der Luft. Das Ende der Drohne: sie geht in Rauch und Qualm auf, nachdem offenbar der Akku beschädigt wurde. China Central Television (CCTV) konnten den Vorfall mitfilmen.

cctv+

Während sich das Video rasant im Netz verbreitet, wird scharfe Kritik daran laut. Das Gehege soll sich laut einem Bericht von "Motherboard" im Harbin Siberian Tiger Park befinden. Vorgeblich arbeitet der Park als Tier-Auffangstation. Tatsächlich gehe es aber nur darum, Touristen anzulocken. Die Großkatzen sollen unter schlechten Bedingungen gehalten werden. In dem Video sind teilweise sehr übergewichtige Tiere zu sehen, was auf falsche Ernährung und Haltung hindeutet. Außerdem soll der Park illegalen Handel mit Knochen, Fleisch und Fellen der Tiere handeln.

In freier Wildbahn sollen in China nur mehr einige wenige Tiger leben. Dem gegenüber stehen um die 200 Tigerfarmen. (red, 24.2.2017)

    Share if you care.