Selbstfahrende Autos: Google verklagt Uber wegen Diebstahl

24. Februar 2017, 08:15
8 Postings

Es geht um Sensoren-Technologie, die Uber entwendet haben soll

Die Alphabet-Tochter Waymo hat den Fahrdienstvermittler Uber wegen des mutmaßlichen Diebstahls von Sensoren-Technologie für selbstfahrende Autos verklagt. Die Lidar-Technik zur Abtastung der Umgebung gehöre zum wertvollsten Besitz der Google-Schwester, hieß es in der am Donnerstag in Kalifornien eingereichten Klageschrift. Betroffen ist auch die Uber-Tochter Otto, die autonome Lastwagen entwickelt. In einer Stellungnahme von Uber hieß es, die Vorwürfe würden geprüft.

Ex-Mitarbeiter von Google

Lidar erlaubt es selbstfahrenden Autos, mit Hilfe von Lichtpulsen die Umgebung zu erfassen. Google hatte die Sparte für autonome Fahrzeuge im Dezember in Waymo umbenannt. Das Start-Up Otto war von einem Google-Mitarbeiter gegründet worden. Er soll tausende Files mitgenommen haben. So soll die Google-Technologie bei Uber gelandet sein.

"Explosiver" Streit

Wired bezeichnet den Rechtsstreit als "explosiv". Es ist zu erwarten, dass Ermittlungen der Behörden bereits laufen. Uber versucht seit 2015, selbstfahrende Autos zu entwickeln. Dem Fahrtenvermittler droht der Entzug seines Geschäftsfeldes. (Reuters, red, 24.2.2017)

Link

Wired

  • Google-Schwester Waymo geht gegen Uber vor
    foto: ap/risberg

    Google-Schwester Waymo geht gegen Uber vor

Share if you care.