Infiniti Q30: Der Winterwunderwagen

25. Februar 2017, 08:28
47 Postings

Die hierzulande exotische Marke Infiniti kommt mit extremen Alpensituationen ideal zurecht

Ostösterreich – Als die Bilder zu diesem Beitrag vom Infiniti Q30 entstanden, war im Burgenland noch alles in bester Ordnung. Ein sonniger Wintertag kündigte sich an, und wir haben uns was ausgemacht, zum Langlaufen, drüben in den sanften Bergen Niederösterreichs.

foto: guido gluschitsch

Bis zur Haselrast war alles kein Problem. Die Sonne war inzwischen zwar weg, und es hat zu schneien begonnen, aber die Straßenerhalter kümmerten sich darum, dass das graue Band nur salzig-feucht war. Die Haselrast selbst aber war nicht geräumt. Jetzt war der eh schon idyllische Pass in den niederösterreichischen Voralpen noch romantischer. Zentimeterhoch türmte sich da schon der Schnee – auch auf der Fahrbahn. Und so wie vor uns die Taschentüchln zu Boden fielen, war klar, das wird a Hetz.

foto: guido gluschitsch

Der Infiniti macht ja kein großes Geheimnis daraus, auf einem Mercedes-Benz aufzubauen. Wenn man es außen nicht sofort merkt, weil der Infiniti deutlich sportlicher aussieht als A-Klasse und GLA, muss man innen schon zweimal schauen, dass man draufkommt, in keinem Stern zu sitzen.

foto: guido gluschitsch

Lichtschalter, Schriftarten, Lenkradbedienung – alles gleich. Das Logo am Lenkrad ist ein anderes, der Schalthebel sitzt in der Mittelkonsole, und das Navi ist fesch ins Armaturenbrett integriert. Zudem protzt der Test-Infiniti gleich so mit Alcantara und feinen lila Nähten. Man ist also in eine kompakte Luxuswelt gebettet, während draußen Sibirien in Niederösterreich zu Gast ist.

foto: guido gluschitsch

Weit und breit ist kein anderes Fahrzeug zu sehen, schon seit einer halben Stunde nicht. Eine Art Gewöhnung an die Verhältnisse tritt ein und so zeigt der Q30, was er unter widrigsten Bedingungen kann. Traktion hat er ohne Ende. Leichte Rutscher kommen ihm nur beim härteren Anbremsen vor engen Kurven aus – und dann nur an der Hinterachse. So wedelten wir mit einem fetten Grinser im Gesicht bis zur Loipe.

foto: guido gluschitsch

Die mussten wir dann genauso suchen wie auf dem Heimweg die Straße zwischen den Schneestipfeln. Die vom Ausdauersport leicht müde Gattin setzte beim Blinken Richtung Pampa zur Frage an: "Magst nicht die Autobahn nehmen?" – "Wie bitte, mein Herz, was sagtest du?" – "Ah nix, mir ist eh so auch schlecht."

foto: guido gluschitsch

Der Infiniti Q30 spielt sich mit seinem 211 PS starken Turbo-Benziner und dem Allradantrieb auch, wenn ordentlich viel Schnee liegt. Und egal, wie viel Schnee liegt, man sieht ihn nicht an jeder Straßenecke. (Guido Gluschitsch, 25.2.2017)

foto: guido gluschitsch

Nachlese:

Infiniti Q30: Edel-Nissan mit Sternmotor

Audi A3: Aller guten Dinge sind anscheinend wirklich drei

Link

Infiniti

Hinweis im Sinne der redaktionellen Leitlinien: Die Teilnahme an internationalen Fahrzeug- und Technikpräsentationen erfolgt großteils auf Basis von Einladungen seitens der Automobilimporteure oder Hersteller. Diese stellen auch die hier zur Besprechung kommenden Testfahrzeuge zur Verfügung.

Share if you care.