Wolfsburg empfängt Werder zum Krisengipfel

23. Februar 2017, 17:36
2 Postings

Personalprobleme bei Bremern vor brisantem Nord-Duell – Ismael kämpft gegen Werder um Job

Wolfsburg/Bremen – Für den VfL Wolfsburg und Werder Bremen geht es am Freitag (20.30 Uhr) im Abstiegskampf der deutschen Fußball-Bundesliga um viel. Bremen plagen vor dem Nord-Duell beim direkten Konkurrenten um den Klassenverbleib wieder einmal Personalsorgen. Beim Tabellen-14. droht dem Ex-Bremer Valerien Ismael endgültig das Aus als Trainer.

Werder-Coach Alexander Nouri muss neben dem gelb-gesperrten Kapitän Clemens Fritz auch endgültig auf Thomas Delaney verzichten. Der Däne hatte sich gegen Mainz einen Knochenbruch im Gesicht und eine Gehirnerschütterung zugezogen. Problematisch ist auch, dass die potenziellen Ersatzleute Florian Grillitsch und Philipp Bargfrede nach überstandenen Verletzungen noch Rückstand haben.

Fragezeichen hinter Grillitsch

Zumindest bei Bargfrede schloss Nouri einen Einsatz von Beginn an aus, hinter dem Einsatz des Niederösterreichers Grillitsch steht ebenfalls ein Fragezeichen. Torhüter Jaroslav Drobny fällt wegen seiner Schulterprobleme weiter aus. "Gott sei Dank besteht unser Kader aus mehr als elf Spielern", sagte Nouri zur Personalsituation beim Drittletzten der Tabelle. Auf Mittelfeld-Leistungsträger Zlatko Junuzovic kann der Trainer hingegen bauen, der ÖFB-Teamspieler ist fit und steht bereit.

Ismael muss, um seinen Job zu retten, ausgerechnet seiner ersten großen Liebe in Deutschland wehtun. 2003 war der Franzose als Spieler nach Bremen gekommen und gewann – zusammen mit dem jetzigen Werder-Sportchef Frank Baumann – auf Anhieb das Double. In Wolfsburg dagegen wird Ismael als Bundesliga-Coach seit dem Start als Interimstrainer im November äußerst kritisch beäugt und stand schon zweimal vor dem Rauswurf. Personell kann er aus dem Vollen schöpfen. (APA/dpa, 23.2.2017)

Programm deutsche Bundesliga – 22. Runde:

Freitag (20.30 Uhr):
VfL Wolfsburg – Werder Bremen (Junuzuovic, Kainz, Grillitsch fraglich)

Samstag:
Bayer Leverkusen (Baumgartlinger, Dragovic, Özcan) – FSV Mainz 05 (Onisiwo), Bayern München (Alaba) – Hamburger SV (Gregoritsch), RB Leipzig (Trainer Hasenhüttl, Ilsanker, Sabitzer fraglich) – 1. FC Köln (Trainer Stöger), SC Freiburg – Borussia Dortmund, SV Darmstadt – FC Augsburg (Hinteregger, Teigl) (alle 15.30 Uhr), Hertha BSC – Eintracht Frankfurt (Lindner) (17.30 Uhr)

Sonntag:
FC Ingolstadt (Suttner, Hinterseer) – Borussia Mönchengladbach (15.30 Uhr), Schalke 04 (Schöpf, Burgstaller) – 1899 Hoffenheim

Share if you care.